Mit zwei Überraschungen wartete Griechenlands Nationaltrainer Otto Rehhagel bei der Bekanntgabe des Aufgebots für die WM-Qualifikationsspiele gegen Luxemburg und Lettland am 6. und 10. September auf.

"König Otto" nominierte den 18 Jahre jungen Sotirios Ninis von Panathinaikos Athen und verzichtete zugleich auf Stelios Giannakopoulos. Es wird angenommen, dass der 34 Jahre alte Europameister von 2004 nach 77 Länderspielen wohl seine Nationalmannschaftskarriere beendet.

Offensive Kräfte aus Deutschland

Neben Nachwuchsmann Ninis steht auch der 20 Jahre alte Innenverteidiger Socratis Papastathopoulos vom FC Genua. Mit dabei sind auch drei Bundesligaprofis und Zweitliga-Stürmer Angelos Charisteas vom 1. FC Nürnberg, der 2004 im Finale das Tor zum 1:0 gegen EM-Gastgeber Portugal erzielt hatte.

Von Eintracht Frankfurt stehen Ioannis Amanatidis, der allerdings am Samstag in Wolfsburg einen Muskelfaserriss erlitt, und Nikos Liberopoulos im Kader. Zudem wurde Theofanis Gekas von Bayer Leverkusen ins Aufgebot berufen.