Ausgerechnet acht Tage vor dem "El Clasico" gegen Real Madrid hat der FC Barcelona die Tabellenspitze in der Primera Division an den ewigen Rivalen verloren. Die Katalanen mussten die "Königlichen" (1:0 gegen Racing Santander) im Klassement nach einem enttäuschenden Unentschieden bei Athletic Bilbao (1:1) vorbeiziehen lassen.

Barca geht damit als Herausforderer in den Klassiker gegen Real am kommenden Sonntag (29. November) in Camp Nou.

"Das war eine schlechte Generalprobe. Aber wir müssen jetzt positiv denken und an uns glauben", sagte der Brasilianer Dani Alves, der Barcelona in der 54. Minute in Führung gebracht hatte. Neun Minuten später musste der 19-malige Meister drei Tage vor dem Champions-League-Duell mit Inter Mailand dann aber den Ausgleich durch den kurz zuvor eingewechselten Gaizka Toquero hinnehmen.

Higuain der Matchwinner

Stürmer Gonzalo Higuain (22.) bescherte Madrid (28 Punkte) mit seinem "Goldenen Tor" den dritten Ligasieg in Serie. Trotz des vermeintlichen psychologischen Vorteils gegenüber Barca (27 Zähler) hielt sich Real-Coach Manuel Pellegrini noch mit Kampfansagen zurück. "Erst nach unserem Spiel in der Champions League am Mittwoch gegen Zürich denke ich an Barcelona", sagte Pellegrini, der nach dem peinlichen Zweitrunden-Aus im Königspokal gegen den Drittligisten Alcorcon vor knapp zwei Wochen weiter unter Druck steht.

Der deutsche Vize-Europameister Christoph Metzelder saß beim spanischen Rekordmeister ebenso wie Kapitän Raul nur auf der Bank. Weltfußballer Cristiano Ronaldo stand nach seiner Sprunggelenkverletzung noch nicht wieder im Kader, könnte aber im "El Clasico" sein Comeback feiern. Real hatte bei seinem glanzlosen Arbeitssieg gegen Santander noch Glück, dass einem regulären Tor des eingewechselten Canales (77.) die Anerkennung verweigert wurde.

Drei Fälle von Schweinegrippe bei Barca

Barcelona indes plagen vor der Woche der Wahrheit personelle Sorgen. Weltklassespieler Lionel Messi zog sich in Bilbao eine Oberschenkelzerrung zu und musste in der 75. Minute ausgewechselt werden. "Lionel hatte Schmerzen. Die Aussichten für die nächsten Tage sind nicht gut", meinte Barca-Trainer Pep Guardiola mit ernster Miene.

Auch Stürmer Zlatan Ibrahimovic (Muskelbeschwerden) ist angeschlagen und fehlte im Auswärtsspiel. Zudem fallen Eric Abidal, Rafael Marquez und Yaya Toure (alle Schweinegrippe) aus. Thierry Henry stand drei Tage nach seinem vieldiskutierten Handspiel, das Frankreich gegen Irland das WM-Ticket beschert hatte, nicht wie erwartet im Rampenlicht. Der Stürmer wurde erst in der 84. Minute eingewechselt.

Der FC Sevilla (25 Punkte) festigte den dritten Tabellenplatz mit einem 2:1 bei CD Teneriffa. Der ehemalige Weltpokalsieger Atletico Madrid unterlag durch einen Gegentreffer in der 90. Minute 1:2 bei Deportivo La Coruna und liegt damit weiter auf einem Abstiegsplatz.

Die Partien des 13. Spieltags im Überblick:

Villarreal - Real Valladolid 3:1
Tore:1:0 Nilmar (7.), 2:0 Nilmar (49.), 3:0 Rossi (58.), 3:1 Diego Costa (62.)

Dep. Xerez - Sporting Gijon 0:0

E. Barcelona - FC Getafe 0:2
Tore: 0:1 Casquero (79.), 0:2 Pedro Rios (90.)

RCD Mallorca - UD Almeria 3:1
Tore: 1:0 Castro (49.), 1:1 David Rodriguez (76.), 2:1 Castro (90.), 3:1 Victor (90.)

Real Madrid - Racing Santander 1:0
Tor:1:0 Higuain (22.)

Athletic Bilbao - FC Barcelona 1:1
Tore: 0:1 Dani Alves (55.), 1:1 Toquero (64.)

CD Teneriffa - FC Sevilla 1:2
Tore: 0:1 Perotti (32.), 0:2 Renato (49.), 1:2 Nino (75.)

Deportivo La Coruna - Atletico Madrid 2:1
Tore: 0:1 Agüero (3.), 1:1 Colotto (20.), 2:1 Guardado (90./Elfm.)

CA Osasuna - FC Valencia 1:3
Tore: 0:1 Villa (12.), 0:2 Albelda (20.), 0:3 Marchena (56.), 1:3 Shojaei (68.)