Real Madrid hat im Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Erzrivalen FC Barcelona um die spanische Meisterschaft erfolgreich nachgelegt und wieder die Tabellenspitze in der Primera Division übernommen. Die "Königlichen" gewannen am Sonntagabend dank einer starken zweiten Halbzeit das Stadtduell gegen Atletico Madrid mit 3:2 (0:1) und liegen auch nach dem 29. Spieltag mit nunmehr 74 Zählern aufgrund der besseren Tordifferenz vor Titelverteidiger Barca, der bereits am Samstag mit 1:0 bei RCD Mallorca gewonnen hatte. Am Wochenende nach Ostern treffen die beiden Spitzenteams im "Clasico" in Madrid aufeinander.

Europameister Xabi Alonso war der überragende Mann für Real. Nach dem 0:1 zur Pause durch Atleticos Jose Antonio Reyes (10.) erzielte der defensive Mittelfeldspieler zunächst das 1:1 (49.). Wenige Minuten später leitete Alonso mit einem Traumpass über 50 Meter das 2:1 durch Alvaro Arbeloa (55.) ein. Dieser tanzte noch Gegenspieler Dominguez aus und brachte das vollbesetzte Estadio Bernabeu zum Beben. Mit seinem 23. Tor im im 23. Saisonspiel sorgte der argentinische Nationalstürmer Gonzalo Higuain für das 3:1 (62.). Atletico gelang durch einen verwandelten Elfmeter von Diego Forlan (68.) noch das 3:2.

Torjäger Zlatan Ibrahimovic war mit seinem 15. Saisontreffer (63.) Matchwinner für Champions-League-Sieger Barcelona auf Mallorca. "Ich freue mich über mein Tor, doch viel wichtiger waren die drei Punkte für unser Team", sagte Ibrahimovic. "Wir waren aggressiv. Das war der Schlüssel zum Erfolg. So muss es weitergehen", sagte Barcelonas Trainer Pep Guardiola.

Abwehrspieler Daniel Alves gab zu, dass er seine Gelbe Karte in der Schlussphase wegen Spielverzögerung provoziert habe. Damit fehlt der Brasilianer zwar im nächsten Spiel gegen Athletic Bilbao, kann jedoch eine Woche später im "Clasico" bei Real mitwirken.