Das Starensemble von Real Madrid hat zum Auftakt der Champions League eine erste Duftmarke gesetzt. Die Mannschaft um Weltfußballer Cristiano Ronaldo feierte am ersten Spieltag einen 5:2 (3:0)-Erfolg beim Schweizer Meister FC Zürich.

Der direkte Gruppenkonkurrent AC Mailand kam mit dem 2:1 (1: 0)-Sieg bei Olympique Marseille zu einem ebenso mühevollen Sieg wie Ronaldos Ex-Club Manchester United, der 1:0 (0:0) bei Besiktas Istanbul, Gegner des VfL Wolfsburg (3:1 gegen ZSKA Moskau) in der Gruppe B, gewann.

Metzelder nicht im Kader

Der portugiesische Ausnahmespieler sorgte mit einem Freistoß aus 22 Metern (28.) für den ersten Treffer der neuen Saison in der "Königsklasse".

Raul mit seinem insgesamt 45. Champions-League-Tor (35.) und der Argentinier Gonzalo Higuain (45.+1) sorgten bereits zur Halbzeit für einen komfortablen Vorsprung der Madrilenen, bei denen der deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder nicht im Kader stand.

Inzaghi trifft doppelt

Als Real nach dem Wechsel zwei Gänge zurückgeschaltet hatte, verkürzten die Eidgenossen per Foulelfmeter von Xavier Margairaz (64.) und Silvan Aegerter (65.) auf 2:3. Ronaldo mit einem weiteren Freistoßtreffer machte schließlich eine Minute vor dem Schlußpfiff alles klar, für den Schlussakkord sorgte Joker Guti (90.+4).

Der 36 Jahre alte Routinier Filippo Inzaghi (28./75.) war der Matchwinner beim 2:1 (1:0) Milans in Marseille. Gabriel Heinze (49. ) konnte zwischenzeitlich für die Franzosen ausgleichen.

Ballack in der Startelf

Italiens Rekordmeister Juventus Turin, erster Heimspiel-Gegner (30. September) von Bayern München (3:0 bei Maccabi Haifa) in der Gruppe A, musste ohne den verletzten Ex-Bremer Diego gegen Girondins Bordeaux bis zur 63. Minute warten, ehe Weltmeister Vincenzo Iaquinta (63.) das 1:0 gelang. In der 75. Minute musste Juve jedoch den Ausgleich durch Jaroslav Plasil hinnehmen.

Mehr Mühe als erwartet hatte der FC Chelsea mit dem deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack im Heimspiel gegen den FC Porto. Der entscheidende Treffer gelang Nicolas Anelka in der 48. Minute. In der Nachspielzeit sah Portos Fernando in einer kampfbetonten Begegnung Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels.

Eine enttäuschende Vorstellung bot Atletico Madrid beim 0:0 gegen den zypriotischen Meister Apoel Nikosia, der am Ende seiner Champions-League-Premiere ausgelassen den ersten Punktgewinn feierte.

Gruppe A:
Juventus Turin - Girondins Bordeaux 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Iaquinta (63.), 1:1 Plasil (75.)

Maccabi Haifa - Bayern München 0:3 (0:0)
Tore: 0:1 van Buyten (64.), 0:2 Müller (85.), 0:3 Müller (88.)

Gruppe B:
VfL Wolfsburg - ZSKA Moskau 3:1 (2:0)
Tore: 1:0 Grafite (36.), 2:0 Grafite (41., Foulelfmeter), 2:1
Dzagoev (77.), 3:1 Grafite (87.)

Besiktas Istanbul - Manchester United 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Scholes (77.)

Gruppe C:
FC Zürich - Real Madrid 2:5 (0:3)
Tore: 0:1 Cristiano Ronaldo (27.), 0:2 Raul (34.), 0:3 Higuain (45.+1), 1:3 Margairaz (64., Foulelfmeter), Aegerter 2:3 (65.), 2:4
Cristiano Ronaldo (90.+2), 2:5 Guti (90.+4)

Olympique Marseille - AC Mailand 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Inzaghi (28.), 1:1 Heinze (49.), 1:2 Inzaghi (75.)

Gruppe D:
FC Chelsea - FC Porto 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 Anelka (48.)
Gelb-Rote Karte: Fernando (Porto) wegen wiederholten Foulspiels (90.+2)

Atletico Madrid - Apoel Nikosia 0:0
Tore: Fehlanzeige