Nach einem Erfolg im "kleinen Derby" hat Real Madrid im Titelkampf der Primera Division zum FC Barcelona aufgeschlossen.

Der spanische Rekordmeister gewann 4:2 (4:1) beim FC Getafe und liegt damit mit dem punktgleichen FC Barcelona (beide 71 Punkte) an der Spitze. Der Champions-League-Sieger hatte bereits am Mittwoch durch Treffer von Zlatan Ibrahimovic (73.) und Bojan Krkic (89.) 2:0 (0:0) gegen CA Osasuna gewonnen.

Ronaldo mit "Doppelpack"

Im Madrider Vorort Getafe erzielte bei strömendem Regen Superstar Cristiano Ronaldo mit einem sehenswerten Freistoßtreffer in der 13. Minute die Führung für die drückend überlegenen Gäste. Gonzalo Higuain mit seinen Saisontreffern 21 und 22 (20./23.) sowie erneut Ronaldo (37.) erhöhten schnell auf 4:0, ehe Daniel Parejo nach einem Patzer von Spaniens Nationalkeeper Iker Casillas vor der Pause (38.) und Pedro Leon in der Schlussphase (80.) Ergebniskosmetik betrieben.

Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder saß bei Real über die komplette Distanz auf der Bank, der frühere Hamburger Rafael van der Vaart stand erneut in der Startelf.