Erst die Pleite in der Champions League, dann eine trostlose Nullnummer in der Liga: Die "Königlichen" von Real Madrid stecken in einer Mini-Krise. Ohne ihren Superstar Cristiano Ronaldo kamen die Madrilenen drei Tage nach dem 2:3 gegen den AC Mailand am 8. Spieltag der Primera Division bei Sporting Gijon nicht über ein 0:0 hinaus.

Damit vergrößerte sich der Rückstand zu Spitzenreiter FC Barcelona auf drei Punkte. Denn die Katalanen kamen zu einem souveränen 6:1 (3:0)-Sieg über Real Saragossa.

Ronaldo und Metzelder fehlen

"Madrid gegen Sporting Gijon weiter blockiert", titelte die spanische Zeitung AS. Und auch die Zeitung Marca kam zu einem nüchternen Fazit: "Madrid lässt zwei goldene Punkte in Gijon liegen. "

Wie schon gegen Milan zeigte der Rekordmeister erneut eine schwache Leistung. Neben Ronaldo, der an allen Ecken und Enden vermisst wurde, fehlte auch der am Knöchel verletzte deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder. Auch der in der 79. Minute eingewechselte Ex-Hamburger Rafael van der Vaart brachte nicht den erhofften Umschwung.

Schützenfest im Camp Nou

Im Camp Nou war bereits nach den ersten 45 Minuten die Partie entschieden. Nach Treffern von zweimal Seydou Keita (24. und 41.) sowie Zlatan Ibrahimovic (29.) führte Barca schon zur Pause 3:0. Ibrahimovic (56.), Lionel Messi (80.) und erneut Keita (86.) sorgten für den Endstand. Den Ehrentreffer für Saragossa erzielte Jorge Lopez (78.).

Unter den Augen seines neuen Trainers Quique Sanchez Flores hat Atletico Madrid ein 1:1 gegen Real Mallorca geholt. Betreut wurden die kriselnden Madrilenen in der Heimpartie allerdings noch von Assistenz-Trainer Santi Denia. Sanchez Flores, der am Montag offiziell vorgestellt wird, saß als Gast auf der Tribüne.

Sevilla verfolgt das Spitzen-Duo

Am Freitag hatte Atletico bekannt gegeben, dass der frühere spanische Nationalspieler Sanchez Flores neuer Trainer wird. Der 44-Jährige, der früher für den Lokalrivalen Real sowie den FC Valencia gespielt hatte, trat die Nachfolge des glücklosen Abel Resino an. Die Hauptstädter taumeln in der Liga weiter im Tabellenkeller umher und stehen in der Champions League als Tabellenletzter der Gruppe D vor dem Aus.

Der FC Sevilla, in der Champions League Gruppengegner des VfB Stuttgart, musste sich im Heimspiel gegen Espanyol Barcelona mit einem 0:0 begnügen. Dennoch hielten die Südspanier in der Tabelle mit 16 Punkten Kontakt zum Spitzenduo FC Barcelona und Real Madrid.


Der 8. Spieltag im Überblick:

Sporting Gijon - Real Madrid 0:0

FC Barcelona - Real Saragossa 6:1
Tore: 1:0, 3:0, 6:1 Keita (24./41./86.), 2:0, 4:0 Ibrahimovic (29./56.), 4:1 Lopez (78.), 5:1 Messi (80.)

Racing Santander - CA Osasuna 1:1
Tore: 0:1 Pandiani (52.), 1:1 Arana (90.)

FC Villarreal - FC Malaga 2:1
Tore:1:0 Nilmar (27.), 1:1 Luque (45.), 2:1 Capdevila (56.)

CD Teneriffa - Deportivo Xerez 1:0
Tor:1:0 Alfaro (75.)

Real Valladolid - Dep. La Coruna 4:0
Tore: 1:0, 2:0 Aleman (19./47.), 3:0 Costa (77.), 4:0 Medunjanin (88.)

FC Getafe - Athletic Bilbao 2:0
Tore: 1:0 Soldado (61.), 2:0 Parejo (72./Elfm.)
Gelb-Rot:Gurpegi (42./Bilbao)
Rot:Ustaritz (89./Bilbao)

Atletico Madrid - RCD Mallorca 1:1
Tore: 1:0 Forlan (52./Elfm.), 1:1 Valero (90.)
Gelb-Rot: Josemi (27./Mallorca), Ramis (50./Mallorca)

UD Almeria - FC Valencia 0:3
Tore: 0:1 Villa (54.), 0:2 Hernandez (74.), 0:3 Mata (87.)
Rot: Carreira (63./Almeria)

FC Sevilla - Espanyol Barcelona 0:0
Gelb-Rot: Pareja (60./Barcelona)