Christopher Nkunku könnte im Supercup den Unterschied machen - © IMAGO/Christian Schroedter/IMAGO/Christian Schroedter
Christopher Nkunku könnte im Supercup den Unterschied machen - © IMAGO/Christian Schroedter/IMAGO/Christian Schroedter
bundesliga

RB Leipzig: Vorfreude auf die Supercup-Premiere

whatsappmailcopy-link

Premiere: RB Leipzig steht zum ersten Mal im Supercup. Am 30. Juli 2022 empfängt die Mannschaft von Domenico Tedesco den FC Bayern München, wenn es ab 20:30 Uhr um den ersten Titel der Saison geht.

Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager!

Nach dem Sieg im DFB-Pokal am 21. Mai hat RB Leipzig Blut geleckt. Dem ersten großen Titel in der Club-Historie soll jetzt direkt der nächste folgen. Zuvor hatte die Mannschaft lediglich in den Jahren 2011 und 2013 den sächsischen Landespokal gewonnen. Beim DFL-Supercup ist es indes die Premiere: Obwohl schon zweimal Vizemeister, standen die Sachsen bisher noch nicht im deutschen Supercup im Finale. Denn ausgerechnet in den beiden Jahren 2017 und 2021, als Leipzig die Bundesliga-Tabelle auf Platz zwei beendete, holte Meister FC Bayern München nicht auch den DFB-Pokal.

90 starke Minuten reichen also, um dem Trophäenschrank ein neues Stück Edelmetall hinzuzufügen. Ein Selbstläufer wird es hingegen nicht, schließlich heißt der Gegner FC Bayern München. Der Rekordmeister ist seit nunmehr neun Pflichtspielen gegen Leipzig ungeschlagen und hat die letzten drei Duelle in der Bundesliga gewonnen.

"Anderes Gesicht gegen Bayern zeigen"

So könnte Leipzig beim Supercup spielen

Die Mannschaft von Domenico Tedesco tritt aber nicht nur mit dem Selbstbewusstsein des Pokalsiegs an, unter dem neuen Coach war Leipzig bisher auch die beste Mannschaft der Bundesliga, hat in der Rückrunde die meisten Punkte geholt. Und während sich das neu formierte Bayern-Team nach dem Abgang von Stürmer-Legende Robert Lewandowski erst einmal finden muss, ist die Leipziger Mannschaft praktisch noch genau dieselbe wie in der letzten Saison. Einzig mit Xaver Schlager kam ein renommierter Mittelfeldspieler vom VfL Wolfsburg hinzu, der den Kampf um die Stammplätze im Zentrum weiter anheizen wird.

Dass noch nicht alles so glatt läuft, hat aber die Vorbereitung gezeigt, wo es gegen den FC Liverpool zuletzt eine 0:5-Niederlage hagelte. "Wir wissen, was wir im Testspiel gegen Liverpool falsch gemacht haben und dass einige Tore selbst verschuldet waren", sagte Verteidiger Lukas Klostermann. "Das Wichtigste ist, dass wir wissen, woran wir arbeiten müssen. Das tun wir nun in dieser Woche und ich bin zuversichtlich, dass wir gegen Bayern ein ganz anderes Gesicht zeigen werden."

"Das i-Tüpfelchen auf dem DFB-Pokal-Sieg"

Supercup von A bis Z

Für Klostermann hat der Supercup ohnehin eine große Bedeutung: "Es ist ein Titel, den wir ganz klar gewinnen wollen. Das haben wir uns in der vergangenen Saison hart erarbeitet, dass wir in dem Spiel die Chance auf einen weiteren Titel haben. Man kann den Supercup ein bisschen sehen wie das i-Tüpfelchen vom DFB-Pokal-Sieg. Deswegen wollen wir in dem Duell alles geben und es gewinnen."

Der Supercup am Samstagabend ist aber nicht nur der erste Titel der Saison, er ist auch ein echter Gradmesser für die Bundesliga-Saison, die gleich eine Woche später für beide Clubs beginnt. Sollte Leipzig den Titel klarmachen, dann dürfte auch die Meisterfrage in diesem Jahr ein wenig mehr Spannung versprechen.