bundesliga

Marcel Sabitzer: Das Herzstück von RB Leipzig

RB Leipzig spielt erneut eine hervorragende Rolle in der Bundesliga. Ein Grund für den Spitzenplatz der Sachsen ist Marcel Sabitzer. Der österreichische Nationalspieler ist in der Form seines Lebens und unumstrittener Stammspieler in der Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann.

>>> Hast du Marcel Sabitzer im Fantasy Manager?

Rang drei nach 32 Spieltagen, die Vizemeisterschaft fest im Blick - und in der eigenen Hand. Und die Qualfikation für die Champions League kann RB Leipzig am 33. Spieltag im Heimspiel gegen Borussia Dortmund perfekt machen. Ein Grund für die abermalige Spitzenposition des Clubs ist die starke Form von Marcel Sabitzer. Der Vize-Kapitän, seit 2015 fester Bestandteil des Teams, ist das Herzstück der Leipziger.

>>> Abstimmen: Wer wird Spieler der Saison?

Nach Torhüter Peter Gulacsi (130) und Nationalspieler Timo Werner (125) absolvierte der österreichische Nationalspieler bisher die meisten Spiele (115) für RB. Von Jahr zu Jahr wurde er besser - und diese Saison ist zweifelsohne die bislang stärkste seiner noch jungen Bundesliga-Karriere. Neun Treffer erzielte Sabitzer selbst, damit ist er drittbester Torschütze seines Teams. Hinzu kommen 13 Vorlagen, was ihn insgesamt zum besten Scorer der Leipziger macht.

Jubelt auch nach dem Re-Start: Marcel Sabitzer, hier mit Yussuf Poulsen - Patrick Scheiber/Jan Huebner/Pool/imago images

>>> Die Top-Vorbereiter der Saison

Sabitzer ist unumstrittene Stammkraft - das änderte sich auch nicht, als Julian Nagelsmann im vergangenen Sommer RB-Trainer wurde. „Mir macht’s wirklich Spaß“, sagt der Mittelfeldspieler über seinen jungen Coach, „ich habe mich unter ihm nochmal gut weiterentwickelt. Ich bin froh, dass ich ihn als Trainer erleben darf.“ Nagelsmann, 32 Jahre alt, stehe schließlich auch noch nicht am Ende seiner Entwicklung. „Und wir wollen ihm dabei helfen, ein noch besserer Trainer zu werden.“

>>> Die Torjäger sind los! Die Bundesliga in Torlaune

Eine der Stützen dabei wird natürlich auch Sabitzer sein. Wenn es denn so weiter geht. Denn Leipzigs Spielmacher profitiert nicht nur von seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten, die er mitbringt, sondern auch von seiner pyhsischen Stärke. „Ich bin eigentlich immer gesund. Und wenn ich spiele, dann mache ich das auf einem einheitlichen Niveau und habe nicht viele Leistungsabfälle während eines Spiels.“

Auch dank ihm zählt RB auch in dieser Saison wieder zu den besten Teams der Bundesliga. Und obwohl Trainer Nagelsmann ihn in der Rückrunde immer häufiger im defensiven statt im offensiven Mittelfeld einsetzte, blieb Sabitzer der Antreiber seiner Elf. Ein Spitzenspieler in einem überragenden Team: „Die Zielsetzung ist, unter den ersten vier Mannschaften zu sein. Es ist echt spannend, und es liegt an uns, wie weit wir nach vorne kommen.“