bundesliga

RB Leipzig - der lachende Dritte am 24. Spieltag?

Am 24. Spieltag kommt es zum direkten Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund. Ein Team, das von diesem Aufeinandertreffen besonders profitieren kann: RB Leipzig. Die Sachsen könnten bei einer Niederlage des FCB gar Erster werden.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Voller Inbrunst schreit Julian Nagelsmann am vergangenen Samstag seine Freude in den Leipziger Abendhimmel. Seine Mannen hatten nämlich zuvor in der dritten Minute der Nachspielzeit das siegbringende 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach erzielt. RB Leipzig drehte dabei ein 0:2 in einen Dreier um. "Die zweite Hälfte war genial, viel Druck, drei Tore, eine gute Mentalität - und deswegen war es auch eine gute Leistung", lobte Nagelsmann seine Elf. Ein Zwei-Tore-Rückstand wurde in der Bundesliga in dieser Saison erst zwei Mal noch in einen Sieg gedreht: Von Leipzig am Samstag und vom Tabellenführer FC Bayern München am 14. Spieltag gegen Mainz.

Durch den Last-Minute-Erfolg gegen Gladbach bleiben die Sachsen nur zwei Zähler hinter den Bayern. Dadurch könnte das Team von Julian Nagelsmann am 24. Spieltag zum großen Gewinner avancieren: Die Bayern empfangen Samstagabend im Klassiker Borussia Dortmund. Mit einem Dreier beim Sport-Club Freiburg am Nachmittag könnte Leipzig die Bayern zwischenzeitlich überholen und eine Menge Druck machen. Sollte der Rekordmeister verlieren, bliebe Leipzig Erster. Verliert der BVB, würde der Vorsprung auf Platz 5 (derzeit elf Punkte) noch weiter anwachsen. Auch ein Remis im Klassiker wäre ein gutes Ergebnis für RB - frei nach dem Motto: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

Leipzig kann im Kampf um die Meisterschaft ordentlich Spannung reinbringen. "Es ist eine Chance: Wir haben nun den Job, uns auf unsere Spiele zu konzentrieren und zu versuchen diese zu gewinnen", sagt Peter Gulacsi, der Keeper der Sachsen. Mit erst 20 Gegentreffern stellt die Abwehr um Gulacsi die zweitbeste Defensive der Bundesliga - nur der VfL Wolfsburg hat weniger Tore schlucken müssen (19). Zwölf Mal hielt der Ungar bereits die Null - der Spitzenwert in der Bundesliga. Zudem ist RB in der Offensive sehr schwer auszurechnen: Bereits 15 verschiedene Torschützen haben die Sachsen in dieser Saison.

Eine starke Mentalität, cleveres Verteidigen sowie eine kreative Offensive - Leipzig kann, wenn dort weiterhin so konstant agiert wird, tatsächlich Meister werden. Das bedeutet aber auch Druck, oder? "Der derzeitige Druck motiviert uns. Jeder träumt vom Titel, vor allem weil wir in den letzten vier Spielzeiten oben dabei waren. Aber es ist noch ein Drittel der Saison zu spielen", sagte Yussuf Poulsen nach dem 3:2 gegen Gladbach. Ja, die Saison ist noch lang, aber: Der 24. Spieltag könnte zu einem Schlüsselmoment in der Leipziger Saison werden - wenn denn die Sachsen auch als lachender Dritter aus diesem hervorgehen.