Köln – RB Leipzig geht in diesem Sommer in die dritte Bundesliga-Saison. Schon jetzt steht fest: die Mannschaft hat sich im oberen Drittel der Bundesliga etabliert. Hier sind drei weitere Gründe, warum sich die Fans auf die Saison 2018/19 freuen können.

>>>Darum können sich die Fans des VfB Stuttgart auf die neue Saison freuen

1) Französischer Abwehrriegel

Gerade was Talente angeht, hat Sportdirektor Ralf Rangnick ein herausragendes Näschen. So zählte etwa der gerade erst 19-Jährige Dayot Upamecano zu den besten Innenverteidigern der vergangenen Bundesliga-Saison. Der Franzose besticht mit einem Gesamtpaket aus Schnelligkeit und Zweikampfstärke und hat sich einen Stammplatz erarbeitet. Auch sein Landsmann Ibrahima Konate, ebenfalls erst 19 Jahre alt, ließ sein großes Talent durchblitzen, stand in 14 Bundesliga-Partien in der Startelf und verdrängte gerade in der Rcükrunde Kapitän Willi Orban zunehmend.

Video: Werner in Top-Form zur WM

Nun wird den beiden Abwehrspielen mit Nordi Mukiele ein weiterer Franzose zur Seite gestellt. Mukiele gilt in seinem Heimatland, wo er für die U21 spielt, als eines der größten Talente auf der Rechtsverteidiger-Position, kann aber wahlweise auch als Innenverteidiger oder Sechser agieren. Ralf Rangnick schwärmt vom Neuzugang aus Montpellier: "Wir verfolgen Nordi Mukiele seit über einem Jahr und freuen uns, dass wir mit ihm eines der Top-Talente Europas auf seiner Position – trotz namhafter Konkurrenz – für uns gewinnen konnten." Allerdings ist Mukiele dann im französischen Abwehrriegel in der kommenden Saison mit seinem 20 Jahren fast schon ein Greis.

2) Werner startet durch

Keine Frage: Seit Timo Werner für RB Leipzig spielt, hat er in seiner Entwicklung einen enormen Schritt nach vorne gemacht. Traf er im Dress des VfB Stuttgart maximal sechs Mal pro Saison, so hat er bei Leipzig immer mindestens 13 Treffer erzielt. Und auch wenn Werner 2017/18 auf dem Papier nicht mehr ganz so erfolgreich war, wie in der Vizemeister-Saison (21 Tore), so kam er doch immerhin noch auf 20 direkte Torbeteiligungen. Nun geht  der 22-Jährige als Stammspieler mit Deutschland ins WM-Turnier nach Russland.  Von dieser Erfahrung dürfte er in der kommenden Spielzeit enorm profitieren. Es steht außer Frage, dass der derzeit wohl vielversprechendste deutsche Angreifer bei RB Leipzig unter Vertrag steht.

Video: Hasenhüttl - Das Ende einer Ära

3) Auf nach Europa

Erst zwei Jahre spielt RB Leipzig in der Bundesliga und bereits zum zweiten Mal hat sich die Mannschaft für den internationalen Wettbewerb qualifiziert. In der Europa League muss zunächst zwar noch die 2. Qualifikationsrunde überstanden werden, dann warten aber hochkarätige Gegner wie der FC Arsenal, der FC Chelsea, Lazio Rom oder der AC Mailand. Der neue, noch unbekannte Trainer und Nachfolger von Ralph Hasenhüttl darf sich also gleich auf drei Hochzeiten beweisen.