Julian Nagelsmann bereitet sich mit seinem Team auf die Champions League vor - © RB Leipzig / motivio / Florian E
Julian Nagelsmann bereitet sich mit seinem Team auf die Champions League vor - © RB Leipzig / motivio / Florian E
bundesliga

Vorfreude auf die Champions League - RB Leipzig hat "richtig Bock"

RB Leipzig steht wieder auf dem Rasen. Nach einer kurzen Sommerpause bereitet sich Julian Nagelsmann mit seiner Mannschaft auf das Finalturnier der Champions League vor. Dem Trainer gefällt, was er in den ersten Einheiten zu sehen bekommt.

"Der Trainingsauftakt war extrem gut. Die Jungs waren voller Tatendrang, frisch, haben einen guten Eindruck gemacht und hatten richtig Bock", erzählte Julian Nagelsmann nach der ersten Trainingseinheit von RB Leipzig. Dem Trainer, der gerade seinen 33. Geburtstag feiern durfte, hat gefallen, mit welchem Engagement seine Mannschaft nach einer kurzen Sommerpause von lediglich drei Wochen auf den Platz zurückgekehrt ist.

Leipzig bereitet sich nun intensiv auf das Finalturnier der Champions League vor, das im August in Lissabon stattfinden wird. Dort trifft RBL am 13. August im Viertelfinale auf Atletico Madrid. Anders als in einer normalen Champions-League-Saison, in der ein Hin- und Rückspiel über das Weiterkommen entscheiden, wird im Finalturnier nur eine Partie ausgetragen. Sollte Leipzig das Halbfinale erreichen, ginge es dann gegen den Sieger der Partie Atalanta Bergamo gegen Paris St. Germain.

>>> So laufen die Finalturniere in Champions und Europa League ab

Ein Nachteil für Leipzig könnte die Tatsache sein, dass der beste Torschütze beim Finalturnier nicht mehr zur Verfügung steht. Timo Werner, der in der abgelaufenen Bundesliga-Saison 28 Treffer erzielt hat und damit nach Robert Lewandowski (34 Treffer) der beste Torjäger der Liga war, ist zum FC Chelsea gewechselt. Nagelsmann sieht trotzdem genug Offensivpotenzial: "Wir haben einige Offensivspieler, die Torgefahr ausstrahlen. Und zudem haben wir einige Spieler im Team, die zuletzt nicht so häufig gespielt haben und daher für eine Überraschung gut sein können."

>>> Der Sommerfahrplan der Bundesliga

Nagelsmann nennt unterschiedliche Optionen für den Angriff. Wenn Yussuf Poulsen und Patrik Schick bis zum Finalturnier fit sein sollten, könnte Leipzig mit "zwei richtigen Kanten" agieren. Alternativ sagt Nagelsmann: "Wir können auch mit vielen wuseligen Mittelfeldspielern auflaufen."

Hee-Chan Hwang, der aus Salzburg gekommen ist, ist ebenso wie Außenverteidiger Benjamin Henrichs (AS Monaco) noch nicht für das Finalturnier spielberechtigt. Von Henrichs erwartet sich Nagelsmann allerdings für die kommende Saison einiges: "Benny bringt mehrere gute Elemente ins Team. Er ist ein gelernter Sechser, der allerdings auch die Position des Außenverteidigers übernehmen kann und bringt uns dadurch noch mehr Flexibiltät ins Spiel. Zudem hat er mit seinen erst 23 Jahren schon einiges an Erfahrung sammeln können, die er mit in die Mannschaft trägt. Er darf gerne mit Führung und seinem Siegeswillen vorangehen - das erwarte ich auch von ihm und diesen Eindruck hat er beim Trainingsauftakt auch bestätigt."

>>> Alle Sommertransfers im offiziellen Bundesliga-Transfermarkt

Leipzig steht vor außergewöhnlichen Belastungen, schließlich steht unmittelbar nach dem Finalturnier schon die Vorbereitung auf die nächste Bundesliga-Saison an. Trotzdem überwiegt die Vorfreude. Leipzig ist ein Team, das für Furore sorgen kann - auch gegen die ganz großen Gegner.