Benjamin Henrichs setzt sich für Kinder in Ghana ein - © IMAGO/motivio/IMAGO/motivio
Benjamin Henrichs setzt sich für Kinder in Ghana ein - © IMAGO/motivio/IMAGO/motivio
bundesliga

Benjamin Henrichs engagiert sich für Bildung in Ghana

whatsappmailcopy-link

Benjamin Henrichs schenkt Kindern in Ghana mit einer großzügigen Spende Lesehefte zu Weihnachten. Der 25-Jährige hat selbst ghanaische Wurzeln und möchte gemeinsam mit World Vision den Kindern in seiner zweiten Heimat helfen und Bildung fördern.

Bildung schafft Zukunft – für einzelne Kinder, für deren Familien und für ein ganzes Land. "Jedes Kind auf dieser Welt hat es verdient, in eine aussichtsreiche Zukunft zu blicken, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, die Chance zu haben, etwas zu verändern. Die Fähigkeit zu lesen ist der Schlüssel zu all dem", erklärt Benjamin Henrichs. Genau deshalb möchte der Fußballspieler mit ghanaischen Wurzeln Schulbildung in seiner zweiten Heimat stärken. "Eine entsprechende schulische Ausbildung mit allem Drum und Dran zu erhalten gilt für viele in Deutschland nahezu als selbstverständlich - In Ländern wie Ghana ist es hingegen ein riesiges Privileg, gut ausgebildet zu werden und genug Lernmaterialien zu besitzen."

Wer nicht lesen und schreiben kann, dem bleiben viele Türen im Leben verschlossen, dem bleibt die Chance verwehrt, es eines Tages besser zu haben als die eigenen Eltern. Trotz der positiven Entwicklung in den vergangenen Jahren hat Ghana immer noch eine hohe Analphabetenrate mit über 40 Prozent – und viele Kinder somit nur wenige Perspektiven.

Henrichs Weihnachtsgeschenke für Kinder in Ghana

Henrichs, dessen Mutter aus Ghana kommt, möchte dem entgegenwirken und Kindern in Ghana die Chance geben, das Lesen zu lernen. Dabei mangelt es oftmals an entsprechendem Lernmaterial, das sich die Familien schlichtweg nicht leisten können. Deshalb entschied sich Henrichs, 5.000 Lesehefte für Kinder zu finanzieren. Die illustrierten Hefte enthalten altersgerechte Geschichten in den verschiedenen Landessprachen und werden in Lesecamps gelesen. In diesen unterhaltsamen Veranstaltungen außerhalb der Schule lernen die Kinder mit anderen Methoden als im Unterricht, gemeinsam mit ihren Freunden und mit viel Spaß an den Aktivitäten spielerisch das Lesen.

Nach den Camps können die Kinder ihre Hefte mit nach Hause nehmen, um dort weiter Lesen zu üben und die Geschichten ihren Familien vorzulesen. Lesecamps erwiesen sich in World Vision-Projekten als überaus erfolgreiche Methode zur Verbesserung des Lesefähigkeit und damit als wichtiges Mittel gegen Analphabetismus und für eine bessere Zukunft der Kinder in Ghana.

"Es freut mich von Herzen, dass ich den Kindern eine Freude machen kann und sie auf dem Weg in eine bessere Zukunft unterstützen kann", erklärt Henrichs.

Was ist World Vision?

World Vision ist eine internationale Hilfsorganisation, die sich in fast hundert Ländern der gezielten Entwicklungsarbeit widmet und mit nachhaltiger Arbeit Kinder und ihre Familien im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit unterstützt.