Gelsenkirchen - Das Rätselraten um die Zukunft von Raul ist beendet. Der Spanier soll in der kommenden Saison 2012/13 für Al Sadd aus der katarischen Hauptstadt Doha spielen.

"Raul ist in Doha angekommen und hat sich das letzte Spiel des Emir Cups zwischen Al Sadd und Al Gharafa im Khalifa-Stadion angesehen", heißt es auf der Website des Vereins aus dem Gastgeberland der WM 2022. Al Sadd ist amtierender asiatischer Champions-League-Sieger.

Dankbar für die Zeit auf Schalke



Beim FC Schalke 04 kann der 34-Jährige auf für ihn zwei unvergessliche Jahre zurückblicken. "Mir fehlen die Worte, um meinen Dank auszusprechen", erklärte er nach seiner Verabschiedung in der VELTINS-Arena. Schalke sei ein besonderer, ein sehr spezieller Club, so der Offensivmann. "Zu den Auswärtsspielen reisen stets 3000 bis 4000 Fans mit. Das ist einzigartig. Und die Heimspiele sind sowieso immer ausverkauft."

Raul war im Sommer 2010 von Real Madrid zum FC Schalke 04 gewechselt. Mit den Königsblauen hatte er in der Saison 2010/11 den DFB-Pokal durch ein 5:0 im Endspiel gegen den MSV Duisburg gewonnen. Die Basis dafür hatte ein 1:0-Erfolg im Halbfinale beim Favoriten Bayern München gelegt. Torschütze des Siegtores damals: Raul.

Zudem erreichten die Knappen das Halbfinale der Champions League. Mit fünf Toren hatte Raul auch daran einen großen Anteil. Mit nunmehr 71 Toren ist er damit erfolgreichster Torjäger aller Zeiten in der europäischen Königsklasse. In der Bundesliga erzielte Raul in 66 Spielen 28 Tore.