München - Mit ihren beiden "Dreierpacks" haben Raul vom FC Schalke 04 und Mario Gomez vom FC Bayern München am 17. Spieltag für Furore gesorgt.

Während Gomez beim 5:3-Sieg gegen seinen Ex-Club VfB Stuttgart auch die Kollegen zum Toreschießen einlud, sorgte Raul mit seinem Hattrick praktisch im Alleingang zum 3:0-Erfolg der "Knappen" gegen Köln. Dafür belohnen ihn die User von bundesliga.de und wählen den Spanier zum "Spieler des 17. Spieltags".

Raul trifft gerne auf Schalke

Für die beiden Stürmer war es bereits der zweite "Dreierpack" in dieser Saison, den anschließenden Torero-Jubel ließen sich sowohl Raul als auch Gomez dann natürlich nicht nehmen. In der Abstimmung zum "Spieler des Spieltags" ließen sie dann die Konkurrenz weit hinter sich, am Ende gewann Raul das Voting.

Insgesamt 41 Prozent der Stimmen fielen auf Raul, der anscheinend besonders gerne in der Veltins-Arena auf Schalke trifft. Neun Tore hat der Stürmer bereits erzielt und alle fielen vor heimischem Publikum.

Damit liegt Raul auch in der internen Schalker Torjägerliste auf Platz 1, knapp vor Klaas-Jan Huntelaar, der bislang sieben Mal getroffen hat.

Schon zwölf Tore für Gomez

Bei den Bayern ist der Abstand von Torjäger Mario Gomez zu den Mannschaftskollegen weitaus größer. Insgesamt zwölf Mal hat der deutsche Nationalspieler in der Bundesliga eingenetzt, dahinter folgt Thomas Müller mit vier Treffern.

Der Abstand zu Raul in der Abstimmung betrug lediglich ein paar Prozentpunkte. Gomez bekam für seine Leistung von den Usern 34,1 Prozent der Stimmen.

Lakic stärkster Verfolger

Die anderen vier Top-Spieler der vergangenen Runde hatten da deutlich das Nachsehen. "Best-of-the-Rest" wurde Srdjan Lakic vom 1. FC Kaiserslautern, der auf 9,3 Prozent der Stimmen kam. Lakic wird es verkraften können, sorgten doch seine beiden Tore zum 2:1-Sieg der Lauterer in Bremen.

Um Platz 4 lieferten sich Hamburgs Torhüter Frank Rost und Mainz' Stürmer Andre Schürrle ein spannendes Duell. Am Ende behielt der Mainzer mit 6,4 Prozent knapp die Oberhand. Rost verbuchte 5,7 Prozent.

Luiz Gustavo zeigte beim Unentschieden seiner Hoffenheimer gegen Wolfsburg eine herausragende Leistung, musste anschließend aber verletzungsbedingt vorzeitig vom Platz. Auch bei den Usern war es deshalb früh aus dem Rennen - trotzdem gab es 3,5 Prozent der Stimmen für den Brasilianer.