München - Mainz, Hannover, Freiburg und St. Pauli liegen vor dem FC Bayern, die Auwärtsmannschaften trumpfen auf wie noch nie in der Bundesliga-Geschichte - und ein Kölner stellte nach 94 Sekunden einen unrühmlichen Rekord auf. Die ersten sieben Spieltage der 48. Bundesligasaison haben so manche Prognose auf den Kopf gestellt. Höchste Zeit, die Top Ten der Superlative einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

  • Youssef Mohamad (1. FC Köln) kassierte am 1. Spieltag gegen Aufsteiger Kaiserslautern die schnellste Rote Karte der Bundesliga-Historie - der Libanese flog nach 94 Sekunden vom Platz.


  • Borussia Mönchengladbach kassierte 20 Gegentore an den ersten sieben Spieltagen - erstmals in 43 Jahren Bundesliga mussten die "Fohlen" so viele Gegentore schlucken.

  • Papiss Demba Cisse ist Spitzenreiter in der Torschützenliste (sieben Tore) - erstmals in der Freiburger Bundesliga-Historie hat ein Spieler so viele Tore zum vergleichbaren Zeitpunkt erzielt.

  • Mainz 05 stellte einen Bundesliga-Rekord ein: Sieben Siege zum Start einer Bundesligasaison schafften zuvor nur der 1. FC Kaiserslautern (2001/02) und Bayern München (1995/96).

  • Bayern München hat erst fünf Tore auf dem Konto - so wenige wie nie zuvor in der Bundesliga.

  • Der VfB Stuttgart stand noch nie zuvor an vier Spieltagen in einer Saison auf dem letzten Tabellenplatz im Oberhaus.

  • Drei Mannschaften feierten den besten Bundesligastart in ihrer Historie: Mainz (21 Punkte), Dortmund (18) und Freiburg (12).

  • Der VfB Stuttgart stellte seinen höchsten Bundesliga-Sieg ein: Am 4. Spieltag bezwangen die Schwaben die Borussia aus Mönchengladbach mit 7:0, was der VfB bereits vier Mal schaffte (zuletzt 1991 gegen Dortmund). Höher siegten die Schwaben nie.

  • Die Auswärtsmannschaften gewannen 38 Prozent der bisherigen Bundesligaspiele - nie zuvor waren Gastteams so erfolgreich.

  • 3,16 Tore im Durchschnitt fielen in der aktuellen Spielzeit Partie - zuletzt wies die Liga vor fast 24 Jahren einen höheren Schnitt auf. 1986/87 standen am Saisonende 990 Tore zu Buche (3.24 pro Partie).