Der FC Energie Cottbus muss gegen Bayer Leverkusen auf die bisher besten Torschützen der Saison verzichten. Dimitar Rangelov hat alles versucht, aber es reicht nicht für das Heimspiel.

"Er hat weiterhin Schwierigkeiten beim Gehen, geschweige denn beim Sprinten oder Schießen. Ein Einsatz kommt nicht in Frage, das Sprunggelenk ist noch nicht wieder hergestellt", beendet Trainer Bojan Prasnikar die letzten Hoffnungen auf eine Genesung des neunfachen Torschützen.

Drei Rückkehrer

Auch Ivica Iliev und Branko Jelic konnten nicht wieder am Mannschaftstraining teilnehmen und fallen gegen Leverkusen aus.

Erfreulich ist dagegen, dass mit Dennis Sörensen, Cagdas Atan und Ovidiu Burca drei zuletzt angeschlagene Spieler auf die Zähne beißen werden und zum Kader gehören. Auch Nils Petersen wird als Alternative für den Angriff zum Team gehören.