Ralf Fährmann hält Schalke den Sieg beim VfB Stuttgart mit vielen Paraden fest - © imago / Langer/Eibner-Pressefoto
Ralf Fährmann hält Schalke den Sieg beim VfB Stuttgart mit vielen Paraden fest - © imago / Langer/Eibner-Pressefoto
Bundesliga

Ralf Fährmann: Bescheiden zum Sieg-Retter

Stuttgart - Ruhig und gelassen wirkte er nach dem 1:0-Sieg des FC Schalke 04 in Stuttgart. Dabei hätte Schalkes Keeper Ralf Fährmann vor Freude ausflippen können. Denn er rettete seiner Mannschaft den Sieg beinahe ganz alleine.

Top-Leistung vor Löws Augen

Nein, eine Sonderbelohnung bekäme Ralf Fährmann nicht. "Zu einem Sieg gehören schließlich alle elf Spieler einer Mannschaft", machte Benedikt Höwedes am Sonntagabend in den Katakomben der Stuttgarter Arena klar. "Aber natürlich werden wir Ralle ein paar Streicheleinheiten zukommen lassen", so Höwedes, der in Stuttgart sein Comeback nach langer Verletzungspause feierte, gegenüber bundesliga.de. Dennoch war selbstredend nach dem glücklichen 1:0-Erfolg beim VfB allen Schalker Verantwortlichen und Spielern klar: Zu verdanken hatten sie die drei Punkte ihrem Torwart, der einen Sahnetag erwischte und die Stuttgarter mit seinen vielen Paraden schier zur Verzweiflung trieb.

Sage und schreibe 26 Mal schossen die Stuttgarter auf das Schalker Tor, davon waren mindestens zehn dicke Torchancen dabei. Immer wieder bekam Fährmann eine Hand, ein Bein, einen Arm, irgendein Körperteil an den Ball und hielt bis zum Schlusspfiff die Null für seine Mannschaft, die in Stuttgart nach dem anstrengenden Europa-League-Trip nach Zypern müde wirkte. Insgesamt wehrte Fährmann neun Bälle ab und stellte damit einen neuen Saisonrekord auf. Trotz seiner Glanzleistung blieb der Schalker Keeper nach der Partie bescheiden: "Wir können uns beim lieben Fußball-Gott bedanken, dass er uns die drei Punkte geschenkt hat". Und bei ihm, muss man da hinzufügen.

- © imago / Michael Weber
- © gettyimages / Alexander Hassenstein/Bongarts