Gelsenkirchen - Nach seiner im U21-Länderspiel erlittenen Gehirnerschütterung und der daraus resultierenden Zwangspause gegen den VfB Stuttgart ist Ivan Rakitic wieder fit. "Mir geht es sehr gut. Die Ärzte haben mir zunächst ein Provisorium angefertigt, das optisch derzeit kaum auffällt. Zudem trage ich beim Training nun einen Mundschutz. Probleme habe ich keine, mein Zahnverlust beeinträchtigt mich nicht."

Ob der Kroate gegen Hapoel Tel Aviv von Anfang an auf dem Rasen stehen wird, ist noch ungewiss. "Ich denke schon, dass ich spielen kann. Ob ich dabei bin, entscheidet natürlich der Trainer. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft helfen kann, dieses wichtige Spiel zu gewinnen."

Vorbereitung auf die Champions League läuft

Rakitic sieht seinen Club in der der Champions League im Soll und will gegen den Vertreter Israels möglichst an die Leistung aus dem Match gegen Benfica Lissabon anknüpfen. "Meiner Ansicht nach haben wir gegen die Portugiesen unser bisher bestes Saisonspiel gemacht", sagte der Mittelfeldspieler.

Geht es nach Rakitic, sind er und die Schalker bereit für die Champions-League-Partie am Mittwoch. Aus seiner Erfahrung vom EM-Qualifikationsspiel mit Kroatien konnte Rakitic bereits erste Schlüsse über einige Spieler von Hapoel ziehen. "Viele Kicker Hapoels stehen im Nationalteam, so dass ich schon die eine oder andere Stärke und Schwäche ausmachen konnte." Darüber hinaus habe man in der Mannschaft Videos von Hapoel-Spielen angeschaut und ausgiebig über den Gegner gesprochen.