Am vergangenen Dienstag wurde der Schalker Rafinha erstmals Vater. Nach dem Derby erhielt der Rechtsverteidiger nun vom Verein die Möglichkeit, seine kleine Tochter erstmals in Augenschein nehmen zu können.

Die Sehnsucht des 23-Jährigen nach Maria-Luiza ist groß. Seine langjährige Freundin Carolina hatte sie in Coritiba in Brasilien zur Welt gebracht. Rafinha erhielt die frohe Botschaft in Deutschland und konnte somit nicht bei der Geburt dabei sein, stand doch zunächst die Partie gegen den BVB auf dem Programm.

Rückkehr am Dienstag

"Ich hätte mir sehr gewünscht, meiner kleinen Tochter einen Sieg mitzubringen", sagte Rafinha nach dem 1:1 gegen die Borussen sichtlich enttäuscht. Am Samstag (21.2.) macht er sich nun auf den Weg nach Südamerika, um Freundin und Tochter nach der Geburt erstmals in die Arme schließen zu können. Am kommenden Dienstag (24.2.) kehrt der Abwehrspieler nach Deutschland zurück und wird am Mittwoch (25.2.) wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen