Bremen - Auf der Position des Innenverteidigers gab es am Donnerstag gleich dreifach gute Nachrichten für Werder-Coach Thomas Schaaf. Abwehrchef Sokratis konnte nach überstandener Wadenverletzung aus dem Mainz-Spiel am Nachmittag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und die gesamte Einheit ohne Probleme absolvieren. Und auch seine Defensivkollegen Sebastian Prödl, der am Vortag wegen Problemen im Adduktorenbereich pausieren musste, und Felix Kroos konnten zumindest mit einem seperaten Laufprogramm auf den Trainingsplatz zurückkehren.

"Ich konnte alle Übungen schmerzfrei absolvieren und hatte auch beim Laufen keine Probleme. Ich freue mich, wenn ich morgen wieder in das reguläre Training mit den Jungs einsteigen kann", sagte der Österreicher zufrieden. Kroos, der beim 2:3-Erfolg beim HSV II der U 23 wegen einer Gelbsperre ohnehin fehlte, laborierte in den letzten Tagen an Oberschenkelproblemen. Für die Partie von Werders Nachwuchskickern am Freitag, 09. November 2012, um 19 Uhr, gegen den SV Meppen auf "Platz 11", könnte es allerdings knapp werden.

Außerdem begrüßte Schaaf den frisch-gebackenen und freudestrahlenden Vater Eljero Elia zurück auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion. "Elli" war am Dienstag in seine holländische Heimat gereist, um bei der Geburt seiner zweiten Tochter Heavenly Aaliyah Danielle anwesend zu sein. Zurück in der Hansestadt strahlte der Linksaußen über beide Ohren. "Elli ist heute Morgen nach Bremen zurückgekehrt. Bei der Geburt ist alles ohne Komplikationen verlaufen. Ich freue mich sehr für ihn", sagte Schaaf, der Elia auf dem Rasen herzlich umarmte und beglückwünschte.