Weltmeister und "Deutschlandschreck" Carles Puyol hat seine Ankündigung wahr gemacht und ist aus der spanischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Bereits vor einigen Monaten habe der 32-Jährige, der mit seinem Tor zum 1:0 im Halbfinale gegen Deutschland das Aus der DFB-Auswahl besiegelte, diese Entscheidung getroffen.

Auch Versuche von Verbandsseite, den Kapitän des spanischen Meisters FC Barcelona zum Weitermachen zu bewegen, seien vergeblich gewesen. Puyol bestritt in seiner Nationalmannschaftskarriere 90 Länderspiele und erzielte dabei drei Tore.

Unterdessen wurde bekannt, dass der Innenverteidiger nach dem Gewinn des WM-Titels am vergangenen Sonntag Angriffe seiner Teamkameraden auf sein Markenzeichen, die wilde Haarmähne, abwehren musste. Mehrere spanische Nationalspieler hatten bei der Feier versucht, Puyol eine Glatze zu schneiden.