- © © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA
- © © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA
Bundesliga

Bisseck reiht sich knapp hinter Sahin ein – die zehn jüngsten Bundesliga-Debütanten

Köln - Seinen ersten Eintrag in den Geschichtsbüchern der Bundesliga hat Yann Aurel Bisseck schon sicher. Der junge Innenverteidiger des 1. FC Köln ist seit seinem Debüt am 13. Spieltag erst der zweite 16-Jährige, der je in der Bundesliga zum Einsatz gekommen ist. bundesliga.de stellt die zehn jüngsten Debütanten der Liga-Historie vor.

1) Nuri Sahin (Borussia Dortmund) – 16 Jahre, 335 Tage

Er war der erste Spieler, der jemals vor seinem 17. Geburtstag in der Bundesliga eingesetzt wurde. Und seit seiner Premiere in der Saison 2005/06 hat Nuri Sahin wahrlich eine große Karriere hingelegt. Bis heute hat der ehemalige türkische Nationalspieler mehr als 260 Bundesliga-Spiele für Borussia Dortmund bestritten. 2010/11 war er einer der Leistungsträger beim Gewinn der Deutschen Meisterschaft der Schwarz-Gelben. Anschließend wechselte er zu Real Madrid, später zum FC Liverpool. Im Januar 2013 kehrte Sahin, der auch der jüngste Torschütze in der Bundesliga-Geschichte ist, zur Borussia zurück. Seitdem gehört er trotz einiger Verletzungspausen wieder zur Stammelf der Borussen.

Video: Starker Auftritt von Sahin

2) Yann Aurel Bisseck (1. FC Köln) – 16 Jahre, 362 Tage

Gegen die Hertha aus Berlin durfte Bisseck am 13. Spieltag erstmals ran. Der gelernte Innenverteidiger mimte den rechten Part in der Dreierkette der Geißböcke und zeigte viele gute Einsätze, auch wenn er Vedad Ibisevic nicht am 2:0 hindern konnte. Eigentlich spielt der deutsche Jugendnationalspieler noch in der U19 der Kölner. Bei den Profis stand er nun mit Claudio Pizarro gemeinsam auf dem Platz – der Peruaner (39) ist mehr als doppelt so alt wie Bisseck und hatte bei dessen Geburt im Jahr 2000 schon seine erste Saison im Trikot von Werder Bremen hinter sich.

>>> Hier geht es zum Matchcenter #KOEBSC

9) Christian Wück (1. FC Nürnberg) – 17 Jahre, 133 Tage

Wück gab sein Debüt bei einem 4:0-Sieg der Nürnberger gegen Köln am 11. Spieltag der Saison 1990/91. Es sollte sein einziger Einsatz in jener Spielzeit bleiben, in der die Franken nur ganz knapp am Abstieg vorbeischrammten. In der folgenden Saison stand der Stürmer dann 33 Mal auf dem Platz und erzielte acht Tore sowie vier Assists. Nachdem der Club 1994 abgestiegen war, schloss sich Wück dem Karlsruher SC an, für den er neun Tore in 81 Spielen erzielte. Weitere Stationen waren Wolfsburg und Arminia Bielefeld bevor ihn Verletzungen mit 28 Jahren zum Karriereende zwangen.

10) Christian Pulisic (Borussia Dortmund) – 17 Jahre, 124 Tage

Für Christian Pulisic scheint es keine Grenzen zu geben. Seit seinem Bundesliga-Auftakt im Januar 2016 gegen Ingolstadt hat sich der amerikanische Nationalspieler bei Borussia Dortmund stetig gesteigert und absolut unverzichtbar gemacht. Mit nun 19 Jahren hat er schon mehr als 70 Matches in allen Wettbewerben für den BVB bestritten, dabei zehn Tore erzielt und 13 Vorlagen gegeben. Im Mai 2017 wurde er zum jüngsten US-Amerikaner, der je einen großen Titel in Europa gewinnen konnte, als er im DFB-Pokalfinale Pierre-Emerick Aubameyang das Siegtor gegen Frankfurt auflegte.

>>> Pulisic vs. McKennie - Im Derby ruht die Freundschaft

Video: Pulisic auf dem Weg zum Superstar