Zwölf Bundesliga-Spieltage der Saison 2009/10 sind inzwischen Geschichte. bundesliga.de blickt daher in die Datenbank und zieht unter allen Bundesligaclubs eine Zwischenbilanz. Im fünften Teil der Serie gibt's die "Top 5 der Neuzugänge".

Neue Gesichter, frischer Wind, Hoffnungsträger der Fans. Sie sind quasi die Wundertüte einer neuen Spielzeit - die Neuzugänge. Den ganzen Sommer über basteln die Verantwortlichen am neuen Kader. Wer hat das beste Händchen? Wer geht ein Risiko ein? Wer schnappt noch einmal in der letzten Sekunde zu?

Über all jene Fragen diskutieren die Fans schon munter vor Beginn der Spielzeit. Die Antworten gibt es wie immer nur auf dem Rasen. Doch nicht nur tolle Dribblings, geniale Vorlagen und traumhafte Tore sind entscheidend. Manch einer avanciert gleich zum Kopf der ganzen Mannschaft. bundesliga.de hat einen Blick in die Datenbank geworfen und präsentiert die besten Neuzugänge der aktuellen Saison.

Andreas Ivanschitz (1. FSV Mainz 05)

Ivanschitz ist mit sechs Treffern hinter Stefan Kießling (acht) der erfolgreichste Torjäger der Liga. Nur Leverkusens Barnetta bereitete ebenso viele Treffer (sechs Assists) vor wie der Neuzugang in Mainz (sechs). Der Österreicher ist also in der Summe mit zwölf Scorerpunkten der Topscorer der Liga. Der 26-Jährige ist damit maßgeblich an dem furiosen Saisonstart der Tuchel-Elf beteiligt.

Arjen Robben (FC Bayern München)

Robben erzielte in seinen bisherigen sechs Einsätzen drei Bundesliga-Treffer, kein Bayer mehr (Müller, Gomez und van Buyten ebenfalls drei Mal). Mit zwei Assists ist der Niederländer der Top-Vorbereiter bei den Münchnern (Ribery und Müller ebenfalls zwei). Dass der Niederländer häufig erst eingewechselt wurde, machte ihn nicht ungefährlicher. Mit drei Toren ist der Münchner der Top-Joker der Liga. Sollte Robben richtig fit werden und von Verletzungen verschont bleiben, werden die Bayern noch viel Spaß an ihrer Investition haben.

Sami Hyypiä (Bayer 04 Leverkusen)

Der Neuzugang integrierte sich ohne große Eingewöhnungsphase glänzend ins Leverkusener Spiel. Im einen Moment noch Organisator in der Hintermannschaft, kann er kurze Zeit später schon wieder mit einem seiner gefahrlichen Vorstöße für Unruhe sorgen. Der Finne spielte die meisten Pässe der Werkself (Insgesamt 660, also 55 pro Spiel) und hatte die meisten Ballkontakte (882, knapp 74 pro Partie). Nur drei Leverkusener gaben mehr Torschüsse ab als der Verteidiger (15). In der Luft gibt es fast kein Durchkommen. Der Abwehrmann gewann 77,8 Prozent seiner Kopfballduelle (14 von 18).

Eljero Elia (Hamburger SV)

Er ist jung, trickreich und torgefährlich! Die Hanseaten haben sich mit Eljero Elia ein wahres Juwel geangelt. Ist er am Ball, wird es immer brenzlig im gegenerischen Strafraum. Der Niederländer gab die meisten Torschussvorlagen aller Hamburger (28) und ist auch bester Torvorbereiter seines Teams (vier Assists). Zieht er selbst zum Tor, liegt der Torjubel schon auf den Lippen der Fans. Elia feuerte sieben Schüsse auf das gegnerische Tor ab - drei davon zappelten im Netz. Der Neuzugang ging zudem ligaweit am häufigsten ins Dribbling (60 Mal).

Juan Arango (Borussia Mönchengladbach)

Arango feuerte ligaweit die zweitmeisten Torschüsse ab (42). Der 29-Jährige gab die zweitmeisten Torschussvorlagen aller Bundesliga-Spieler ab (34) und ist mit drei Assists Top-Vorbereiter seines Teams. Wäre der Venezuelaner allerdings mit dem Aluminium nicht per Du, könnte er noch weitaus besser in der Scorerliste der Bundesliga platziert sein. Der Neuzugang ist der Pechvogel der Liga - vier Mal scheiterte er an Pfosten oder Latte.