Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern hat die drei Nachwuchsspieler Willi Orban, Julian Derstroff und Dominique Heintz mit Lizenzspielerverträgen ausgestattet.

Der 19-jährige Abwehrspieler Willi Orban, der in dieser Spielzeit schon sein Debut als Teil der Profimannschaft gegeben hat, unterzeichnete einen Vertrag bis Juni 2014, mit einer Option für ein weiteres Jahr. Der gebürtige Kaiserslauterer ist seit 1997 im Verein und zog in der Saison 2010/11 mit der FCK-U19 als Kapitän ins Finale um die Deutsche Meisterschaft ein.

Zwei U-19-Finalisten

Angreifer Julian Derstroff erhielt ebenfalls einen Profivertrag bis Juni 2014. Der 19-Jährige stammt aus dem pfälzischen Zweibrücken, ist seit 2002 Spieler des FCK und trat zusammen mit Orban im U-19-Finale an.

Einen Vertrag bis 2015 hat der Neustädter Dominique Heintz mit dem FCK abgeschlossen. Der 18-jährige Defensivspieler ist seit 2001 bei den Roten Teufeln, derzeit Teil der U23 in der Regionalliga-West und aktueller DFB-Nationalspieler bei den U19-Junioren.

Kuntz lobt die Nachwuchsarbeit

Stefan Kuntz, Vorstandsvorsitzender des FCK, zeigte sich hochzufrieden. "Es freut mich sehr, dass wir drei junge Talente fest an uns binden konnten. Dies ist auch eine Auszeichnung für die hervorragende Arbeit in unserem Nachwuchsleistungszentrum. Wir sind der Überzeugung, dass sie das Talent und die charakterlichen Voraussetzungen mitbringen, um sich mit viel harter Arbeit im Profikader durchzusetzen", sagte Kuntz.

"Wir haben zu Beginn dieser Saison damit begonnen, kontinuierlich bis zu vier Trainingsplätze bei den Profis für den eigenen Nachwuchs zu reservieren und werden diesen Weg weiter konsequent fortführen, damit sich die jungen Spieler nachhaltig bei den Profis akklimatisieren können", meinte Kuntz weiter.