Frankfurt am Main - Mit einer Schweigeminute und Trauerflor hat der deutsche Profifußball beim Spiel 1. FSV Mainz gegen den FC Bayern München sowie bei den Spielen der 2. Bundesliga den Opfer des Flugzeugabsturzes in Kolumbien gedacht. Unter den mehr als 70 Toten waren auch viele Mitglieder und Begleiter des brasilianischen Erstliga-Fußballclubs Chapecoense. Die Mannschaft befand sich auf der Anreise zum ersten Spiel der Finalrunde um den Südamerika-Cup am Mittwoch bei Atlético Medellin.

"Mit der Schweigeminute und dem Tragen von Trauerflor möchten wir den Angehörigen der Opfer, den Überlebenden und dem brasilianischen Fußball gegenüber unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl ausdrücken", sagt DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball. "Für die betroffenen Familien, für das gesamte Land und für den Fußball in Brasilien stellt dieses Unglück eine unfassbare Tragödie dar."

Am 13. Spieltag der Bundesliga sowie am 15. Spieltag der 2. Bundesliga wird es in allen Stadien eine Schweigeminute und Trauerflor zum Gedenken der Opfer geben.