Bremen - "Sebastian Prödl und Aleksander Stevanovic werden heute wieder ins Mannschaftstraining einsteigen", kündigte Thomas Schaaf auf der Pressekonferenz am Donnerstag an.

Und tatsächlich kehrte Prödl nur einige Stunden später mit den Kollegen auf den Trainingsplatz zurück, nachdem sich der Verteidiger knapp einen Monat lang mit Laufeinheiten und leichtem Training mit dem Ball an das Mannschaftstraining herankämpfte.

"Man geht immer mit Vorfreude in das erste Mannschaftstraining, aber es ist auch etwas Anspannung dabei, ob tatsächlich alles hält. Heute war alles okay. Ich bin froh, dass ich wieder dabei bin", sagte der Österreicher nach der Einheit.

Einsatz gegen Bayern noch offen



Ob es für das Spiel am Samstag gegen den FC Bayern reicht, konnte Prödl selbst noch nicht sagen: "Das muss der Trainer entscheiden. Auf jeden Fall freue ich mich auf das Spiel, ob als Zuschauer oder im Kader. Ich bin mir sicher, dass jeder 100 Prozent geben wird", blickte der 24-jährige voraus. "Mein Ziel ist es jetzt, im Training immer alles zu geben und die Saison fit zu beenden."

Allrounder Aleksander Ignjovski konnte auch am Donnerstag noch nicht mit der Mannschaft üben. "'Iggy' hat heute Morgen ein Sondertraining absolviert, musste es aber leider abbrechen", sagte Trainer Thomas Schaaf. "Wir hoffen, dass er morgen wieder dabei sein kann." Der gelb-gesperrte Sokratis setzte weiterhin aus, nachdem er schon am Mittwoch das Training aufgrund von Adduktorenproblemen verpasste.