Bremen - Am Dienstag hatte Sebastian Prödl bereits positive Signale ausgesendet, einen Tag später konnte der Österreicher schon wieder mit den Teamkollegen trainieren - und das schmerzfrei. "Es ist alles wieder okay. Ich fühle mich fit und freue mich, dass ich so schnell wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte", sagte Werder Bremens Innenverteidiger am Mittwochvormittag.

Der 25-Jährige musste nach muskulären Problemen im linken Oberschenkel, die er sich beim 2:1-Testspielerfolg gegen den VfL Osnabrück zugezogen hatte, am Dienstag mit dem Training aussetzen. Vor dem Rückrundenstart am Samstag gegen Meister Borussia Dortmund stehen Cheftrainer Thomas Schaaf damit - abgesehen von Raphael Wolf, Philipp Bargfrede, Predrag Stevanovic und Levent Aycicek - alle Profi-Spieler zur Verfügung.