München - Die englische Presse freut sich nach dem 1:1 zwischen Manchester United und dem FC Bayern, dass das Viertelfinale der Champions League noch nicht entschieden ist. In Italien kommt Nemanja Vidic gut weg. Die spanischen Blätter drücken ihr Erstaunen darüber aus, dass die Bayern nicht souveräner aufgetreten sind. Die internationalen Pressestimmen:

ENGLAND

The Guardian: "Manchester United beeindruckt, aber Bayern kommt zurück."

The Telegraph: "United darf nach dem Unentschieden gegen Bayern träumen."

Daily Mail: "Moyes' Team fliegt nach Deutschland mit allen Chancen."

Daily Mirror: "Schweinsteigers Ausgleich verhindert trotzigen Sieg."

The Sun: "Neman United"

SPANIEN

Marca: "Manchester United bringt den Favoriten in Verlegenheit."

AS: "United widersteht der Belagerung und rettet ein Unentschieden gegen Bayern."

ITALIEN

La Gazzetta dello Sport: "Vidic macht Manchester Hoffnungen - dann wacht Bayern auf."

Corriere dello Sport: "Vidic lässt Guardiola zittern."

FRANKREICH

Le Monde: "Ausgerechnet gegen Bayern träumt Manchester United davon, die Saison noch zu retten."

Le Figaro: "Manchester hat sich nicht lächerlich gemacht."

USA

New York Times: "Bayern und Barcelona retten Unentschieden."

NIEDERLANDE

Telegraaf: "Manchester macht es spannend gegen Bayern."

SCHWEIZ

Blick: "Pep stinksauer nach Rooney-Schwalbe."

ÖSTERREICH

Österreich: "ManU erkämpft Unentschieden gegen Bayern."