München - Dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, zeigte sich am Freitagabend gleich in den ersten Begegnungen. Drittligist Osnabrück fegte Erzgebirge Aue mit 3:0 vom Platz, während der TSV 1860 München gerade noch der Blamage entkam. Immerhin setzte sich der FC Augsburg souverän bei RB Leipzig durch.

VfL Osnabrück - FC Erzgebirge Aue 3:0

Drittligist VfL Osnabrück hat für die erste Pokal-Überraschung gesorgt. Die Niedersachsen ließen Erzegbirge Aue keine Chance und stehen nach einem 3:0-Sieg in der 2. Runde (zur Meldung).


1. FC Heidenheim - TSV 1860 München 4:5 n.E.

Mit Ach und Krach haben sich die Münchner Löwen in die 2. Pokalrunde gerettet. Nachdem es in Heidenheim nach 120 Minuten 1.1 stand, war 1860-Keeper Gabor Kiraly der Held im Elfmeterschießen (zur Meldung).


RB Leipzig - FC Augsburg 0:2

Der FC Augsburg ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Bei Regionalligist RB Leipzig setzten sich die Schwaben souverän mit 2:0 durch (zur Meldung).