München - Das emotionalste Spiel des 8. Spieltags war auch der Schauplatz des schönsten Treffers des Wochenendes. Dortmunds Mats Hummels versucht in der 82. Minute, den Ball per Kopf aus dem Strafraum zu klären. Sein Kopfstoß wird aber zu einer perfekten Vorlage für den heranstürmenden Nationalspieler Lukas Podolski, der die Kugel von der Sechzehnerlinie mit einem unhaltbaren Gewaltschuss in den rechten Winkel donnert.

Podolskis Kölner verloren die hochdramatische Partie am Ende noch mit 1:2, doch dieser fantastische Treffer überzeugte die User von bundesliga.de. Sie wählten sein Tor mit 37 Prozent der Stimmen zum "Tor des 8. Spieltags". Bemerkenswert: Auch letzte Woche stammte der Torschütze der Woche vom 1. FC Köln, gewann durch einen Gewaltschuss, verlor aber die Partie am Ende trotz eigenen Treffers und wurde in Gleiwitz (Polen) geboren: Mittelfeldspieler Adam Matuschyk sicherte sich am 7. Spieltag den Titel.

Herausragende Quote im Nationaltrikot

Podolski hat nun endlich auch in der Bundesliga die Anzahl an Toren erreicht, die er in der Nationalmannschaft erzielt hat - 42 Mal netzte der Offensiv-Allrounder jeweils ein. Für Köln und Bayern brachte der 25-Jährige für diese stattliche Torbilanz in der Bundesliga 157 Partien, im Nationaltrikot nur 83 Spiele - eine herausragende Quote.

Doch auch im FC-Dress läuft es für Podolski in dieser Saison rund, seit ihn Trainer Zvonimir Soldo meist als einzige Spitze aufbietet. Drei Mal hat Poldoski in dieser Spielzeit nun schon eingenetzt. In der gesamten letzten Saison gelangen ihm nur zwei Treffer für den FC.

Hunt auf dem 2. Platz - Gomez mit perfektem Kopfballspiel

Mit 26 Prozent folgt auf dem 2. Platz Podolskis Nationalmannschaftskollege Aaron Hunt aus Bremen. Auch er traf am Wochenende mit einem fulminanten Fernschuss zum 1:0 für Werder Bremen. Hunts erster Saisontreffer brachte die "Grün-Weißen" gegen den SC Freiburg auf die Siegerstraße.

Gleich drei Mal ließ es Bayerns Mario Gomez gegen Hannover 96 klingeln, zwei Treffer gelangen ihm per Kopf. Das Tor zum 3:0 nach Flanke von Thomas Müller war ein perfekter Kopfstoß gegen die Laufrichtung des Torwarts. Die User von bundesliga.de würdigten dieses Tor mit 16 Prozent der Stimmen und Rang 4.

Edu mit vollem Risiko - Guerrero knackt die Mainzer Serie

Ein sehenswertes Tor gelang auch Schalkes Edu, für den es der erste Saisontreffer war. Bei seinem herrlichen Volleyschuss nach Ecke von Jose Manuel Jurado in der 29. Minute im Kellerduell gegen Stuttgart ging der Brasilianer volles Risiko ein und wurde mit dem 1:1 für seine "Knappen" belohnt. 13 Prozent und Platz 4 des Votings sind die Wertschätzung der User von bundesliga.de.

Ein extrem wichtiger Treffer glückte Paolo Guerrero vom Hamburger SV. Das von Mittelfeld-Routinier Ze Roberto wunderbar vorbereitete Tor bedeutete das Ende der sensationellen Mainzer Siegesserie - Guerrero schoss seinen HSV mit dem Tor auf Tabellenplatz 5 und sicherte sich 8 Prozent der Stimmen, was in der Endabrechnung Platz 5 bedeutet.

Christoph Gschoßmann