Mit 2:1 (2:0) hat die deutsche Nationalmannschaft ihren schärfsten Konkurrenten um den Gruppensieg besiegt. Besonders in der ersten Halbzeit zeigte das Team von Bundestrainer Joachim Löw starke Kombinationen.

bundesliga.de hat die einzelnen Leistungen der Akteure unter die Lupe genommen:

Rene Adler:

In der ersten Halbzeit kam kein russischer Schuss auf den Kasten des Debütanten. Das änderte sich jedoch nach dem Pausentee: Fünf der sechs Schüsse auf sein Tor wehrte er ab und strahlte jederzeit Ruhe und Sicherheit aus. Bewahrte die DFB-Auswahl in der 55. Minute mit einem tollen Reflex vor dem Ausgleich, beim 1:2 chancenlos.

Arne Friedrich:

Friedrich hatte zu Beginn erhebliche Probleme, stabilisierte sich dann aber und ließ kaum mehr etwas anbrennen. Er gewann vier seiner fünf Zweikämpfe am Ball und beging kein Foul. Der Berliner war an einem Torschuss direkt beteiligt (eine Torschussvorlage) und schlug eine Flanke.


Per Mertesacker:

Mertesacker kam nur in drei direkte Duelle am Ball mit den Russen, diese gewann er jedoch alle. Er brachte 85,2 Prozent seiner Pässe zu einem Mitspieler und agierte gewohnt fair: kein Foul.

Heiko Westermann:

Westermann gewann vier seiner sechs Duelle am Ball und gab einen Torschuss ab. Nur unterdurchschnittliche 75,6 Prozent seiner Pässe kamen an, dafür rettete er in einigen brenzligen Situationen.

Philipp Lahm:

Lahm hatte bis zur Pause die zweitmeisten Ballkontakte auf dem Platz und bereitete dabei drei Torschüsse vor - zusammen mit Klose Höchstwert in Halbzeit eins. Er leitete mit seinem Stockfehler den Anschlusstreffer der Russen ein. Der Münchner hatte am Ende die meisten Ballkontakte auf dem Platz (89) und die meisten Torschussvorlagen (5) aller Akteure. Lahm beging kein Foul und gab von den deutschen Abwehrspielern die meisten Torschüsse ab (zwei).

Bastian Schweinsteiger:

Der Münchner hatte in der ersten Halbzeit die meisten Ballkontakte auf dem Platz (46), bereitete mit einer gefühlvollen Flanke das 2:0 vor und kam selbst ein Mal zum Abschluss. Schweinsteiger bestritt von allen Spielern die meisten Zweikämpfe am Ball (17) und gewann davon für einen Offensivspieler gute 58,8 Prozent. Er schlug im deutschen Team die meisten Flanken aus dem Spiel heraus (fünf) und hatte eine sehr gute Passquote - 87,5 Prozent kamen an. Schweinsteiger war mit Abstand der meistgefoulte Spieler auf dem Feld: Sieben Mal wurde er unfair gestoppt (kein anderer Akteur mehr als drei Mal).

Michael Ballack:

Ballack war sofort wieder gewohnt torgefährlich und gab in der ersten Halbzeit die meisten Torschüsse aller Akteure auf dem Feld ab - vier. In der zweiten Halbzeit blieb er ohne Torschuss, bereitete immerhin noch einen Torschuss vor. Ballack gewann nur 28,6 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball und setzte sich nur in einem seiner fünf Dribblings durch. Seine 70 Ballkontakte bedeuten den dritthöchsten Wert im Löw-Team. Kämpferisch und läuferisch ein Vorbild.

Thomas Hitzlsperger:

Hitzlsperger hatte vor der Pause die wenigsten Ballkontakte aller deutschen Mittelfeldspieler (30) und kam selbst nicht zum Abschluss, bereitete jedoch zwei Torschüsse vor. Nach der Pause war er an zwei weiteren Torschüssen direkt beteiligt (je ein Schuss und Torschussvorlage). Hitzlspergers Passquote von 69,8 Prozent liegt deutlich unter dem Schnitt (81 Prozent). Sehr aufmerksam und zweikampfstark in der Defensivarbeit, auf die er sich weitgehend beschränkte. Gutes Stellungsspiel.

Piotr Trochowski:

Trochowski war in Halbzeit eins an vier Torschüssen direkt beteiligt - je zwei Torschüsse und Torschussvorlagen. Bis zu seiner Auswechslung kurz vor Schluss gab er zwei weitere Torschüsse ab und hatte am Ende 52 Ballkontakte. Der Offensivmann brachte gute 86 Prozent seiner Pässe zu einem Mitspieler. Gutes Verständnis mit Lahm. Immer anspielbar, gute Dribblings, gefährliche Standards und Pech bei einem Lattenschuss. Leitete das 2:0 ein.

Miroslav Klose:

Klose hatte vor der Pause zwar die wenigsten Ballkontakte aller Deutschen (22), dennoch war er an vier Torschüssen direkt beteiligt - ein Schuss und drei Torschussvorlagen, darunter der Assist zum 1:0 von Podolski. Bis zu seiner Auswechslung in der 71. Minute hatte er nur noch weitere 7 Ballkontakte und war nur noch an einem weiteren Torschuss beteiligt. Klose gewann vier seiner sechs Zweikämpfe am Ball.

Lukas Podolski:

Mit einem seiner drei Torschüsse in der ersten Hälfte traf er zum 1:0. Alle drei Schüsse brachte er auf das Tor - Höchstwert der Partie. Podolski hatte vor der Pause deutlich mehr Ballkontakte (33) als Sturmpartner Klose (22), bereitete einen Torschuss vor. In der zweiten Hälfte blieb er ohne Torschuss. "Poldi" bestritt die zweitmeisten Duelle am Ball auf dem Platz (15, davon sieben gewonnen - 46,7 Prozent). Vier seiner fünf Dribblings waren von Erfolg gekrönt.

Mario Gomez:

Der Stuttgarter kam in der 71. Spielminute und brachte alle seine acht Pässe zu einem Mitspieler. Gomez gab noch einen Torschuss ab, verlor jedoch alle seine drei Zweikämpfe am Ball.

Torsten Frings:

Der Bremer kam in der 84. Minute, hatte noch sieben Ballkontakte und gab einen Torschuss ab.

Simon Rolfes:

Rolfes kam in der Nachspielzeit noch ins Spiel, hatte jedoch keinen Ballkontakt mehr.