Beim FC Bayern München drehte sich einen Tag nach dem 4:1-Erfolg gegen Energie Cottbus fast alles um Regeneration.

Auslaufen, Gymnastik und Massagen standen für diejenigen auf dem Trainingsplan, die gegen Cottbus mehr als eine Halbzeit gespielt hatten. Der Rest schwitzte bei einer intensiven Power-Einheit im Leistungszentrum.

Rückenprobleme sind zurück

Auch Lukas Podolski, der gegen Cottbus noch wegen einer Oberschenkelprellung pausiert hatte, war dabei. Nach der Einheit hatte es für einen Einsatz des Stürmers noch gut ausgesehen. "Lukas wird wieder dabei sein", kündigte Trainer Jürgen Klinsmann am Montag an.

Nun ist ein Auflaufen des 23-Jährigen aber fraglich. Der gebürtige Pole leidet erneut unter Rückenproblemen, mit denen er bereits in den vergangenen Wochen zu kämpfen hatte und wird eventuell nicht spielen können.

Ein Fragezeichen steht auch noch hinter dem Einsatz von Martin Demichelis, der seit dem Spiel gegen Cottbus über Wadenprobleme klagt.