Köln - Nach einer mündlichen Verhandlung in Frankfurt zwischen dem DFB-Sportgericht und dem 1. FC Köln am Freitag, 16. März 2012, bleibt die Sperre für ein Bundesligaspiel für Lukas Podolski nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Hertha BSC bestehen. Der 26-Jährige fehlt dem FC somit in der Bundesligapartie bei Hannover 96 am Sonntag, 18. März 2012.

Lukas Podolski wurde im am Samstag, 10. März 2012, von Schiedsrichter Guido Winkmann in der 76. Spielminute nach einer Rudelbildung mit einer Roten Karten vom Platz geschickt.

Das Sportgericht des DFB belegte Podolski daraufhin mit einer Sperre von einem Meisterschaftsspiel. Der 1. FC Köln hatte gegen das Urteil Widerspruch eingelegt und fristwahrend eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt. An der mündlichen Verhandlung hatten unter anderem Claus Horstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Lukas Podolski persönlich teilgenommen und den Einspruch begründet.