Köln - Bis zum 20. November präsentiert bundesliga.de die Top 100 der aktivsten Spieler der laufenden Saison. Heute: Die Plätze 50 bis 40.*

*Aufgrund von Punktgleichheit einzelner Spieler sind manche Plätze im Ranking gar nicht, andere hingegen mehrfach belegt.

Júnior Díaz (419 Punkte)

Als wichtiger Baustein des Überraschungsteams aus Costa Rica bewies Júnior Díaz bei der WM in Brasilien sein Können. Seine starke Form bestätigte er in dieser Saison auch für den 1. FSV Mainz 05. Vor allem dank seines resoluten Zweikampfverhaltens sichert sich Díaz den 50. Platz der Rangliste.

Neven Subotic (420 Punkte)

Auch wenn Borussia Dortmund in der Bundesliga hinter den Erwartungen zurück blieb: Auf Neven Subotic war meistens Verlass. In der Passstatistik belegt der Innenverteidiger Platz 6. Auch bei den gewonnenen Zweikämpfen liegt er in der Top 25. Torschüsse und Sprints überlässt Subotic lieber den Kollegen.

Marcel Ndjeng (423 Punkte)

Marcel Ndjeng und Jos Luhukay sind alte Bekannte. Schon bei Borussia Mönchengladbach und beim FC Augsburg spielte Ndjeng unter dem niederländischen Coach. Auch bei Hertha BSC kann Luhukay sich auf Ndjeng verlassen. Zweikampfstärke und Lauffreudigkeit bescheren ihm den geteilten 47. Platz.

Shinji Kagawa (423 Punkte)

Nachdem die Rückkehr von Kagawa zum BVB feststand, schwappte das Shinji-Fieber durch Dortmund. Nach seinem Debüt-Treffer gegen Freiburg kannte die Euphorie keine Grenzen mehr. Noch ist Kagawa nicht in der Verfassung seiner ersten Zeit beim BVB, aber Torschüsse und Pässe reichen für Platz 47.

Naldo (424 Punkte)

Naldo hat einen großen Anteil am Erfolg des VfL Wolfsburg. Drei Tore hat der Brasilianer bislang erzielt - jeweils das 1:0. Ganz stark sind Naldos Werte bei Torschüssen, Passspiel und Zweikämpfen. Aufgrund seines guten Stellungsspiels muss er selten sprinten. Deshalb reicht es im Ranking "nur" zu Platz 46.

Heung-Min Son (425 Punkte)

Vier Bundesliga-Tore, dazu drei Treffer in der Champions League, zwei in der Qualifikation und einen im DFB-Pokal - es läuft rund für Heung-Min Son von Bayer Leverkusen. Das belegen auch die Daten: Bei der Zahl der Torschüsse und Sprints liegt der beidfüßige Südkoreaner jeweils in den Top 20.

Marcell Jansen (426 Punkte)

Der Hamburger SV hat noch deutlich Luft nach oben. Am Einsatzwillen von Marcell Jansen liegt es nicht, denn der Linksfuß liegt bei der Anzahl der gewonnenen Zweikämpfe auf dem 3. Platz. Auch Torschüsse und Sprints sind ordentlich, lediglich die ausbaufähige Passstatistik verhindert eine bessere Gesamtplatzierung.

Christoph Kramer (426 Punkte)

Durch seinen Knockout im WM-Finale wurde Christoph Kramer weltberühmt. Auch in der Bundesliga stand er zuletzt im Mittelpunkt. Wenn Kramer den Ball aber nicht gerade über den eigenen Keeper lupft, spielt der Gladbacher eine ganz starke Saison. Tolle Zweikampf- und Passwerte sichern Platz 43.

Erik Durm (427 Punkte)

Erik Durm hat sich auf der linken Abwehrseite von Borussia Dortmund etabliert. Vor allem die Anzahl der gewonnenen Zweikämpfe und die Sprintfreudigkeit überzeugen. Zum Abschluss kommt er trotz starken rechten Fußes auf der linken Seite nur selten. Da kann Durm sicherlich noch zulegen.

Elias Kachunga (433 Punkte)

Lange brauchte Elias Kachunga nicht, um sich in die Geschichts- bücher einzutragen: Nach knapp 37 Minuten erzielte er am 1. Spieltag das erste Bundesliga-Tor des SC Paderborn. Bislang ließ Kachunga noch drei weitere Treffer folgen. Abschlussfreude und Tempo katapultieren ihn auf Rang 40.

1-10 | 11 - 2021 - 30 | 31 - 40 | 41 - 50 | 51 - 60 | 61 - 70 | 71 - 80 | 81 - 90 | 91 - 100

XL-Galerie der Top 100 | Wertung