Die registrierten User von bundesliga.de haben entschieden: Bei der Wahl zum Tor des 8. Spieltags kürten sie das technische Kabinettstückchen von Werder-Stürmer Claudio Pizarro beim 3:3-Remis gegen Borussia Dortmund zum Sieger.

32 Prozent wählten Pizarros Treffer zum zwischenzeitlichen 3:2 in der 90. Minute auf Platz 1.

Pizarro blieb im Strafraum eiskalt, umkurvte im Fünf-Meter-Raum BVB-Torwart Roman Weidenfeller und schob den Ball fast in der gleichen Bewegung mit links ins Tor. Einfach artistisch.

Silber für "Trotsche"

Dem Bremer dicht auf den Fersen landete Hamburgs Piotr Trochowski auf Rang 2. Er erhielt 31 Prozent der Stimmen.

Der Nationalspieler sicherte dem HSV gegen Schalke mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze einen Punkt.

Bronze verteilten die bundesliga.de-User an Schalkes Abwehr-Hoffnung Benedikt Höwedes (18 Prozent), der die "Königsblauen" mit einem wuchtigen Kopfball aus gut 13 Metern in Hamburg in Führung brachte.

"Wölfe" unter sich

Nicht aufs Treppchen schafften es nach Ansicht der User von bundesliga.de die Tore der Wolfsburger Grafite und Zvejesdan Misimovic.

Grafites kuriose Direktabnahme zum 4:1-Endstand gegen Bielefeld erhielt 13 Prozent der Stimmen, Misimovic' Schuss nach einer Ecke gefielen sechs Prozent der User am besten.