Publikumsliebling Javier Horacio Pinola hat sich für den 1. FC Nürnberg entschieden, wie er jetzt Martin Bader mitteilte.

Der Sportdirektor: "Pino hat mir am Telefon die Zusage gegeben, dass er beim "Club" bleibt. Das ist eine tolle Nachricht, denn Pino ist ein wichtiger Eckpfeiler für unser Team, und welche Bedeutung er für den "Club" und unsere Fans hat, wissen wir alle."

Pino sieht seine Zukunft beim "Club"

In den letzten Tagen hatte es viele Spekulationen über mögliche Wechselabsichten des 27-jährigen Außenverteidigers gegeben. Bader weiter: "Dieter Hecking und ich waren ständig mit Pino und mit seinem Berater in Kontakt und waren über alle Schritte informiert, das war ein offenes und ehrliches Miteinander."

Im heimischen Buenos Aires, wo Pinola derzeit seinen Sommerurlaub verbringt, reifte der Entschluss, weiter die Fußballschuhe für die Rot-Schwarzen zu schnüren. Pinola: "Natürlich hatte ich Optionen und habe Zeit benötigt, alles abzuwägen. Aber ich sehe meine Zukunft auch weiter beim 1. FCN, ich möchte mit dem "Club" und für diese phantastischen Fans spielen."

Vertragsdetails werden noch geregelt

Für Trainer Dieter Hecking ist Pinolas Entscheidung keine große Überraschung: "Ich freue mich, dass Pino bei uns bleibt. Ich habe ihn hier in Nürnberg schätzen gelernt, als guten Spieler, der Fußball lebt, als Sympathieträger für den Verein und auch als Menschen. Der 1. FCN ist die richtige Adresse für Pino. Ich war mir immer sicher, dass er bei uns bleibt."

"Über die finalen Details des Vertrags werden wir uns verständigen, wenn Pino wieder in Nürnberg ist", erklärte Sportdirektor Martin Bader. Pinola spielt seit 2005 für den "Club" und wurde 2007 mit dem 1. FC Nürnberg Pokalsieger.