Im Jahr des 100. Geburtstages von Borussia Dortmund wird mit den Fans des Vereins im Rahmen eines in dieser Form in Deutschland einzigartigen Projekts der Versuch gestartet, ihr Bild als Fußballfans selbst zu formulieren.

Mit Veranstaltungen und Workshops wird nicht nur den Mitgliedern, sondern allen Fans von Borussia Dortmund die Möglichkeit geboten, ihre Rolle, ihre Position und ihre Beteiligungsmöglichkeiten als Fans des BVB zu beleuchten und zu bestimmen.

Zeitdokument entsteht

In diesen Workshops werden Themen rund um den BVB, aber auch grundsätzliche Fragen des professionellen Fußballs behandelt. Ziel ist, in einem intensiven Kommunikationsprozess zu erfragen, was man als Fan von seinem Verein erwartet und was man umgekehrt zu geben bereit ist.

Die Ergebnisse der Workshops werden zusammengefasst und veröffentlicht. Im Idealfall entsteht so ein Zeitdokument, das Werte und Einstellungen der Fans von Borussia Dortmund plastisch werden lässt und praktische Orientierung verschafft.

Durchgeführt wird das Projekt vom Institut für Fußball und Gesellschaft (IFG) in Zusammenarbeit mit der BVB Fanabteilung, der Fanbetreuung der BVB KGaA und dem Dortmunder Fanprojekt.

Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung

Nicht zuletzt konnte das Projekt realisiert werden durch die Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung, die das Projekt auch finanziell unterstützt. Die Ergebnisse dieses Piloten sollen später durchaus auch für andere Vereine als Beispiel dienen und für die politische Bildung in diesem Bereich weiterentwickelt werden.

Die Veranstaltungen sind nicht auf den Standort Dortmund beschränkt und werden vor allem auch in jenen Regionen durchgeführt, in denen sich vermehrt Fans des BVB befinden. In Planung sind u.a. Workshops in Münster, Lippstadt, Kamen und Arnsberg/Oeventrop.