Köln - Nachdem er am Sonntag Opfer eines tätlichen Übergriffes wurde, wird Kevin Pezzoni am Donnerstag, 23. Februar, am gebrochenen Nasenbein operiert.

Bis zur Operation muss der Spieler die gebrochene Nase schonen und kann daher nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Pezzoni wird eine Spezialmaske erhalten, die es ihm dann ermöglichen soll, nach der Operation möglichst beschwerdefrei zu trainieren. Ein Trainingseinsatz, auch im Hinblick auf das bevorstehende Heimspiel gegen Bayer Leverkusen, kann erst nach erfolgter Operation abgestimmt werden.