Hamburg - Der HSV und Mladen Petric (31) werden am Ende der Saison getrennte Wege gehen. "Es war für beide Seiten wichtig, in diesem Thema schnell Klarheit zu schaffen", betont Sportdirektor Frank Arnesen. Indes hat Talent Maximilian Beister, der im Moment an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen ist, seinen Vertrag verlängert.

Arnesen hatte Petric und dessen Berater Volker Struth am Montagabend mitgeteilt, dass der Verein seinem Stürmer kein neues Vertragsangebot vorlegen wird. Der aktuelle Kontrakt läuft noch bis zum 30. Juni 2012. "Mladen hat viele Tore für den HSV geschossen und hervorragende Leistungen gebracht - und wird das ganz sicher auch noch bis zum Ende der Saison tun. Er war und ist ein wichtiger Spieler. Aber in der Zukunft werden wir uns anders orientieren, den Umbruch der Mannschaft vorantreiben. Dabei wollen wir verstärkt auf junge Spieler setzen und die Gehaltsstrukturen weiter verschlanken", sagte Arnesen.

Petric, der in bislang 127 Pflichtspielen für den HSV 60 Treffer erzielte, zeigte sich verständnisvoll: "Jetzt ist eine Entscheidung da, mit der ich umgehen kann. Ich möchte gern noch einen längerfristigen Vertrag unterschreiben. Das ist beim HSV nicht möglich. Für mich geht es nun darum, gemeinsam mit meinen Mannschaftskollegen die laufende Saison vernünftig zu Ende zu bringen. Dann werde ich sehen, wohin mich mein Weg führt."

Beister verlängert

Ein weitere Personalentscheidung beim HSV ist perfekt: Maximilian Beister hat am Montag (5. März ) seinen Vertrag beim Hamburger SV vorzeitig bis zum 30. Juni 2016 verlängert. "Wir sind sehr froh, dass wir mit Maximilian einen jungen, hochtalentierten Spieler langfristig an uns binden konnten. Er kommt aus der Region Hamburg, wurde in unserer Jugend ausgebildet und hat sich in Düsseldorf fantastisch weiterentwickelt", freute sich Sportchef Frank Arensen über die Unterschrift des 21-jährigen Mittelfeldspielers.

Um Spielpraxis zu sammeln, wurde Beister zur Saison 2010/11 für zwei Jahre an den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen, bei dem er in dieser Zeit zum absoluten Leistungsträger avancierte. In der aktuellen Saison erzielte er bisher in 24 Zweitligabegegnungen zehn Tore und bereitete zwölf vor. Nun kehrt er zu dem Verein zurück, bei dem er schon seit fast acht Jahren unter Vertrag steht. Im Sommer 2004 wechselte der geborene Göttinger vom VfL Lüneburg zu den "Rothosen" und durchlief von der C-Jugend an sämtliche Nachwuchsmannschaften des Clubs.

"Für mich ist es ein Traum, für den HSV in der Bundesliga zu spielen. Ich möchte mich hier durchsetzen und den Weg, der mit den jungen Spielern eingeschlagen wird, mitgehen. Die Gespräche mit Thorsten Fink und Frank Arnesen haben mich überzeugt. Ich freue, mich zurückzukommen", sagte Beister.