Der Pokalsieg gegen den FC Homburg war für den FC Schalke 04 ein erster wichtiger Schritt in einer bedeutsamen Woche - auch wenn keine allzu großen Erkenntnisse aus der dem ersten Pflichtspiel der Saison gezogen werden konnten.

"Auch nach diesem Spiel wissen wir nicht, wo wir leistungsmäßig stehen", sagte Manager Andreas Müller hinterher, "gegen Atletico müssen wir schon eine Leistung nahe hundert Prozent bringen, um weiter zu kommen."

Am Mittwoch geht es für Schalke gegen den spanischen Topclub um den Einzug in die Champions League.

Ohne Neuer und Rafinha

Sicher fehlen werden dabei der verletzte Keeper Manuel Neuer (Mittelfußbruch) und der Olympia-Teilnehmer Rafinha.

Auch Abwehr-Ass Mladen Krstajic fällt wegen eines Muskelfaserrisses ziemlich sicher aus, hofft aber auf den Ligastart am Samstag gegen Hannover.

Krstajic ist aber nicht der einzige Rekonvaleszent der "Königsblauen".

Lövenkrands und Varela zurück im Training

Peter Lövenkrands und Gustavo Varela haben vergangene Woche wieder mit der Mannschaft trainiert und am Wochenende mit der 2. Mannschaft gegen die Reserve von Twente Enschede gespielt.

Albert Streit steigt eventuell diese Woche nach überstandener Verletzung wieder ins Training ein.

"Höwedes ist ein Top-Talent"

Voraussichtlich vertraut Schalkes Trainer Fred Rutten gegen Madrid also derselben Elf wie beim DFB-Pokalspiel in Homburg (3:0) am Samstag.

Demnach dürfte auch der erst 20 Jahre alte Verteidiger Benedikt Höwedes wieder gefordert sein. "Benni Höwedes ist ein Top-Talent. Natürlich fehlt ihm noch die Erfahrung. Aber die kann er nur bekommen, wenn er spielt", sagte Kapitän Marcelo Bordon dem "kicker".