Nach dem Schlusspfiff rannte er zur Eckfahne, riss diese aus dem Rasen und feierte mit ihr - wie einst Oliver Kahn in Hamburg - vor der "königsblauen" Fankurve den 1:0-Erfolg in München.

Einen weiteren Grund zu feiern gibt es für den 23-Jährigen bei der Wahl zum "Spieler des 29. Spieltags": Die bundesliga.de-User wählten ihn mit 28 Prozent der Stimmen an die Spitze.

Vierter Sieg in Folge

Vor acht Jahren musste Neuer als 15-jähriger Schalke-Fan die bitteren Momente des Saisonfinals 2001 auf der Tribüne des Gelsenkirchener Parkstadions mit ansehen, als die Bayern am letzten Spieltag durch das 1:1 in Hamburg in letzter Sekunde die Deutsche Meisterschaft vor den "Knappen" klar machten. Umso größer war seine Freude nach dem Erfolg in München am 29. Spieltag.

Mit klasse Paraden hielt er seinen Kasten sauber und sorgte dafür, dass die "königsblaue" Siegesserie inzwischen vier Spiele lang dauert - allesamt übrigens zu Null.

22 Torschüsse gaben die Bayern auf Neuers Kasten ab, doch keiner landete im Netz. In letzter Sekunde lenkte er mit tollem Reflex einen Distanzschuss von Hamit Altintop noch über die Latte, dann stand er aber fest, der vierte Schalker Sieg in Folge unter dem Interimstrio Mike Büskens, Youri Mulder und Oliver Reck.

Kehl auf Rang 2

Knapp hinter Neuer wählten die User Sebastian Kehl von Borussia Dortmund auf Platz 2. Beim 2:0-Heimerfolg gegen den Hamburger SV zeigte der 29-Jährige eine starke Leistung und erzielte nach einem weiten Pass von Nuri Sahin per Direktabnahme das 1:0. 24 Prozent der Stimmen entfielen auf den BVB-Kapitän.

Mit Gerhard Tremmel von Energie Cottbus folgt bereits der zweite Torwart bei der Wahl zum "Spieler des 29. Spieltags" auf dem Treppchen. Tremmel ließ die Top-Stürmer Grafite und Edin Dzeko vom Spitzenreiter VfL Wolfsburg mehrfach verzweifeln, hielt für die Lausitzer drei wichtige Zähler fest und sorgte nebenbei für Spannung im Kampf um die Meisterschaft. Er erhielt 21 Prozent der Stimmen.

Drobny vor Sestak

Auf dem 4. Platz folgt Hannovers Leon Andreasen, der beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Köln doppelt traf. Seine Leistung honorierten die bundesliga.de-User mit zwölf Prozent der Stimmen.

Eng ging es auch noch im Rennen um Rang 5 zu. Berlins Schlussmann Jaroslav Drobny ließ beim 1:0 seiner Hertha bei 1899 Hoffenheim keinen Treffer zu und setzte sich bei der Wahl mit acht Prozent der Stimmen knapp gegen Stanislav Sestak (sieben Prozent) durch, der sich für den VfL Bochum als Doppeltorschütze bei der 2:3-Pleite in Bremen in die Torschützenliste eintragen durfte.