Er sollte für Hertha BSC der große Hoffnungsträger werden, doch am Ende war er der Pechvogel der Saison und konnte den Abstieg des Hauptstadtklubs nicht verhindern: Gleich das Debüt von Florian Kringe im Hertha-Trikot endete mit einem Schock.

Der 27-Jährige humpelte bei seinem Einstand bei der 1: 2-Niederlage am fünften Spieltag beim FSV Mainz 05 schon nach neun Minuten mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz - die niederschmetternde Diagnose: Mittelfußbruch.

Erneuter Mittelfußbruch

Nach einer langen Zeit in der Reha kämpfte sich die Leihgabe von Borussia Dortmund pünktlich zur Rückrunde wieder ins Team. Doch als er am 30. Spieltag gegen den VfB Stuttgart (0:1) nur drei Minuten nach seiner Einwechslung erneut einen Mittelfußbruch erlitt, war für Kringe die Saison gelaufen.

Der Kämpfer ließ auf der Bank seinen Tränen freien Lauf. Kringes und Berlins Spielzeit war gekennzeichnet von Pleiten, Pech und Pannen - am Ende stand der Abstieg der "alten Dame".