Der genaue Termin steht jetzt fest. FIFA 11 von EA SPORTS wird am 30. September 2010 im Handel erscheinen: für PlayStation 3, Xbox 360, Wii, PC, PlayStation 2, NDS und PSP. Besonders die PC-Nutzer werden an der neuen Version der Fußballsimulation ihre helle Freude haben.

Denn die von EA SPORTS entwickelte und preisgekrönte Fußball-Engine der FIFA-Reihe findet in FIFA 11 erstmals ihren Weg von den Next-Generation-Konsolen auf den PC.

Qualitäten der NextGen-Konsolen erstmals auf PC

In zwei Jahren Entwicklungszeit wurde die Spiel-Engine der Konsolen für den PC optimiert. Somit halten die Qualitäten der sogenannten NextGen-Konsolen wie Gameplay, Spielmodi und Grafik erstmals in FIFA 11 auf dem PC Einzug.

Die lange Entwicklungszeit war nötig, um möglichst vielen PC-Spielern das FIFA 11-Erlebnis zu ermöglichen. Die unterschiedlichen PC-Konfigurationen machen die Entwicklung kompliziert, bei Konsolen kann sich der Entwickler schließlich auf ein einziges System konzentrieren. Dennoch gehört FIFA traditionell auch auf den PC, gibt es die Reihe für den Heimcomputer schließlich schon seit 1993.

"Ein Wendepunkt für uns"

"Der EA SPORTS FIFA-Serie liegt es schon lange am Herzen, in die PC-Version zu investieren und sie mit Neuerungen zu versehen. Dies ist also ein Wendepunkt für uns", sagt Executive Producer Kaz Makita.

"Wir bringen das hochwertige Gameplay, die innovativen Spielmodi und die atemberaubende Grafik auf den PC. Dabei profitiert FIFA 11 PC davon, dass diese Eigenschaften FIFA zum höchstbewerteten Sportspiel für PlayStation 3 und Xbox 360 und zum Gewinner von über 50 Sportspiel-des-Jahres-Auszeichnungen gemacht haben."

Collision Sharing macht Kampf um Ballbesitz variantenreicher

Die physikbasierte und datengetriebene Technologie, auf der die EA SPORTS Fußball-Engine basiert, wurde für den PC optimiert, um echtes Spielgefühl auf dem Platz zu ermöglichen. Dazu gehören die Eigenschaften der Spielersteuerung und -bewegung, ausgeklügelte Ballbehandlung und körperliche Interaktion zwischen Spielern.

FIFA 11 PC übernimmt die Next-Gen-Animationstechnologien und das 360°-Dribbling-System, das genaue Ballkontrolle und geschickte Ballführung ermöglicht. Damit können erfahrene Spieler mit dynamischen Dribblings an den Verteidigern vorbeigehen.

Hinzu kommt die Freiheit beim körperbetonten Spiel, was den Gamern eine weitere Ballführung nach Dribblings möglich macht. Das neue Collision Sharing macht den Kampf um den Ballbesitz zwischen Angreifer und Verteidiger variantenreicher, weniger vorhersehbar und länger.