Zusammenfassung

  • In der Rangliste der Torhüter liegen zwei Keeper aus dem Tabellenkeller ganz vorne.

  • Koen Casteels fängt die meisten Flanken der Liga ab.

  • Jiri Pavlenka hat die beste Quote an abgewehrten Torschüssen.

Köln – Die Winterpause bietet die optimale Gelegenheit, die Ereignisse der Hinrunde noch einmal ganz in Ruhe Revue passieren zu lassen. Wir schauen auf die Akteure, die in den ersten 17 Spielen Besonderes geleistet und es in einer von sieben verschiedenen Kategorien an die Spitze geschafft haben. Den Anfang bilden die Torhüter mit den meisten abgewehrten Schüssen. Diese fünf Keeper sind der Fels in der Brandung für ihre Teams und haben in der Hinrunde für ihre Clubs so manchen Zähler festgehalten.

5) Philipp Tschauner (64 abgewehrte Torschüsse)

Hannover 96 steht mit 23 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Eine starke Bilanz für einen Aufsteiger. Großen Anteil daran hat Philipp Tschauner, der zwar in seinen 16 Einsätzen in der Hinrunde 22 Mal hinter sich greifen musste, aber auch fünf Mal seinen Kasten sauber hielt. 64 Torschüsse auf seinen Kasten parierte der 32-Jährige. Damit liegt auf Platz 5 in der Bundesliga und auch die Quote von 74,4 Prozent kann sich absolut sehen lassen.

Video: Das Spektakel zwischen Hannover und Leverkusen

4) Rune Jarstein (65 abgewehrte Torschüsse)

Rune Jarstein hat sich in den letzten Jahren zur unumstrittenen Nummer 1 in der Hauptstadt entwickelt. Der Norweger lässt sich dabei nie aus der Ruhe bringen, kann aber auch überaus explosiv reagieren. 65 Mal bissen sich die Angreifer der Liga in der Hinrunde an Jarstein die Zähne aus. Häufig ging es anschließend schnell in die andere Richtung, denn kein anderer Torhüter der Bundesliga spielt so viele lange Pässe. Sein liebster Abnehmer ist dabei Vedad Ibisevic.

3) Koen Casteels (72 abgewehrte Torschüsse)

Der VfL Wolfsburg blieb in der Hinrunde zwar mit 19 Punkten hinter den Erwartungen zurück, aber das lag nicht an Torhüter Koen Casteels. Der Niederländer zeigte als einer der wenigen Wölfe konstant gute Leistungen – auch, wenn er lediglich drei Mal zu Null spielen konnte. Casteels fing ligaweit die meisten Flankensituationen ab (33) und sicherte sich mit 72 von 93 abgewehrten Torschüssen absolut verdient den Bronze-Rang.

Video: Hoffen und Bangen im Abstiegskampf

2) Timo Horn (76 abgewehrte Torschüsse)

Am liebsten würden die Fans des 1. FC Köln schweißgebadet aufwachen und feststellen, dass die Hinrunde nur ein ganz böser Alptraum war. Nach der ersten Qualifikation für den Europapokal nach 25 Jahren ging für die Kölner einfach alles schief, was irgendwie schiefgehen kann. Timo Horn wehrte sich im Kasten nach Kräften und konnte 76 Mal einen Einschlag verhindern – hatte allerdings auch mit 108 Schüssen am meisten zu tun. Als einziger Torhüter in der Top 5 musste er dabei keinen Treffer von außerhalb des Strafraums hinnehmen.

1) Jiri Pavlenka (76 abgewehrte Torschüsse)

Genau wie Timo Horn parierte auch Jiri Pavlenka 76 Schüsse auf seinen Kasten. Da der Bremer Schlussmann aber auch die beste Quote aller Bundesliga-Torhüter an abgewehrten Torschüssen vorweisen kann (79 Prozent), liegt er völlig verdient an der Spitze des Rankings. Der Neuzugang von Slavia Prag hat die Bremer Herzen im Sturm erobert und ist ein absoluter Volltreffer. Positive Nebenerscheinung: Dank der vielen Paraden und fünf weißen Westen steht der Tscheche auch im Team der Hinrunde des Bundesliga Fantasy Managers.

Video: Werders ruhiger Rückhalt