Hannover - Sergio Pinto musste die erste Wocheneinheit am Dienstag aufgrund einer später diagnostizierten Zerrung in der linken Wade abbrechen. Auch Didier Ya Konan verließ das Trainingsgelände frühzeitig - der Ivorer leidet weiterhin an Schmerzsymptomen am Knie, die vom im Länderspiel gegen Mali erlittenen Bluterguss im rechten Schienbeinköpfchen herrühren.

Ya Konan wird nun geschont und intensiv behandelt. Wann Sergio Pinto wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, muss abgewartet werden.