Am Samstag trifft Paul Verhaegh (l.) mit dem FC Augsburg auf Douglas Costa und die Bayern - © imago / Jan Huebner
Am Samstag trifft Paul Verhaegh (l.) mit dem FC Augsburg auf Douglas Costa und die Bayern - © imago / Jan Huebner
Bundesliga

Paul Verhaegh: "In Augsburg bleiben alle realistisch"

Augsburg - Nur ein Punkt aus drei Spielen, beim FC Augsburg ist man verständlicherweise enttäuscht über diesen Saisonstart. Im Interview mit bundesliga.de spricht Mannschaftskapitän Paul Verhaegh vor der schwierigen Aufgabe beim FC Bayern München (Vorschau) über die Gründe für den Fehlstart, über seine eigene Rolle beim FCA und über das Selbstverständnis des Clubs.

bundesliga.de: Herr Verhaegh, mit nur einem Punkt aus drei Spielen bei schon zwei Heimniederlagen ist der Saisonstart misslungen. Welche Gründe sehen Sie?

Paul Verhaegh: Wir sind mit diesem Start natürlich nicht zufrieden, lassen uns davon aber auch nicht verrückt machen. Wir hätten in diesen Spielen auch mehr Punkte holen können, wenn nicht gar müssen. Wir haben uns in allen Spielen einige Chancen erspielt, diese aber nicht konsequent genutzt. Dazu hatten wir auch noch Pech mit einigen Latten- oder Pfostentreffern und haben Fehler gemacht, die direkt bestraft worden sind.

bundesliga.de: Gegen Berlin und in Frankfurt hätte der FCA jeweils den Sieg verdient gehabt, gegen Ingolstadt aber war die Niederlage folgerichtig. Befürchten Sie eine Abwärtsspirale?

Verhaegh: Nein, das befürchte ich nicht. Es stimmt, dass wir gegen Hertha und Frankfurt den Sieg verdient gehabt hätten. Auch gebe ich Ihnen Recht, dass wir schon besser gespielt haben als im Spiel gegen Ingolstadt. Aber auch da hatten wir eine Riesenchance zur Führung, die wir aber nicht genutzt haben.

bundesliga.de: Am kommenden Spieltag muss der FCA ausgerechnet zum FC Bayern (Vorschau). Eine Besserung ist da nicht zwingend zu erwarten...

- © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA
- © imago