Stuttgart - Der FC Augsburg hat im Keller-Duell den VfB Stuttgart mit 4:0 überrollt. Ein Sieg, der den Augsburgern enorm gut tut. Im Interview mit bundesliga.de äußert sich Kapitän Paul Verhaegh über die Gründe und Folgen des Erfolges.

bundesliga.de: Paul Verhaegh, was waren die Gründe für den deutlichen 4:0-Erfolg der Augsburger in Stuttgart?

Paul Verhaegh: Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und sind mit dem ersten Angriff in Führung gegangen. Das hat uns Selbstvertrauen gegeben und Stuttgart verunsichert. Sie haben viele Fehler gemacht. Wir waren kompakt und haben viele Zweikämpfe gewonnen. Das zweite und dritte Tor vor der Halbzeit haben zusätzlich geholfen. In der zweiten Halbzeit waren wir wach und haben keinen schnellen Gegentreffer bekommen. Nach dem vierten Treffer war es dann endgültig gelaufen und wir haben die Partie gut zu Ende gespielt. Das gibt uns jetzt Mut und Vertrauen für die anstehenden Aufgaben.

"Enorm wichtig für die Moral"

bundesliga.de: Wie groß ist jetzt die Erleichterung nach der schwierigen Phase?

Verhaegh: Für unsere Moral ist das enorm wichtig. Und natürlich auch für die Tabelle. Mit dem Sieg haben wir unten wieder den Anschluss geschafft. Jetzt müssen wir uns erholen und uns vorbereiten auf die kommenden Aufgaben – in Bundesliga, DFB-Pokal und auch international.

bundesliga.de: Sechs Mal in Folge haben die Augsburger jetzt gegen Stuttgart gewonnen. Ihr Lieblingsgegner?

Verhaegh: Das kann ich mir auch nicht erklären. Letztlich ist es auch nur ein Spiel gewesen, das uns drei Punkte gebracht hat. Jetzt haben wir noch vier Spiele in der Hinrunde, da wollen wir natürlich Woche für Woche Punkte einfahren.

bundesliga.de: Was lief denn konkret besser als in den vergangenen Wochen?

Verhaegh: Wir waren endlich auch einmal effektiv. Wir hatten super Angriffe, die wir auch sehr gut genutzt haben. Und auch unserer Abwehr tut es gut, wieder einmal zu Null zu spielen. Jetzt genießen wir kurz und dann geht es wieder weiter.

"Waren schon sehr souverän"

bundesliga.de: War es das perfekte Spiel?

Verhaegh: Im Fußball gibt es kein perfektes Spiel. Aber wir waren schon sehr souverän, die schnellen Tore haben uns natürlich auch geholfen. Zudem hat endlich auch wieder unser Umschaltspiel sehr gut funktioniert, das ist ja eine unserer Stärken. Aber die gesamte Leistung unserer Mannschaft war sehr ordentlich.

Das Gespräch führte Jens Fischer