Mönchengladbach - Die Fohlen galoppieren wieder Richtung Champions League. Nach dem überzeugenden 4:1-Heimerfolg gegen Werder Bremen überholte Borussia Mönchengladbach in der Tabelle Bayer Leverkusen und kletterte auf Platz 3. Im letzten Hinrundenspiel will die Borussia nun auch in Augsburg siegen, wie Patrick Herrmann im Interview mit bundesliga.de verrät.

bundesliga.de: Patrick Herrmann, Borussia Mönchengladbach steht nach dem überzeugenden 4:1-Sieg gegen Werder Bremen wieder auf Platz 3 der Tabelle. Was denken Sie beim Blick auf die Tabelle?

Herrmann: Die Tabelle liest sich schon gut. Aber wir sind noch nicht einmal bei der Hälfte der Saison angekommen. Man darf auf Platz 3 momentan noch nicht so viel geben.

bundesliga.de: Was hat gegen Werder Bremen den Unterschied ausgemacht?

Herrmann: Wir waren gut im Spiel. Wir haben die Zweikämpfe gut angenommen und unsere Torchancen genutzt. So haben wir das Spiel ganz sicher verdient gewonnen. Wie hoch der Sieg am Ende ausfällt, hat an uns gelegen und wie wir die Chancen nutzen. Wir hatten auch noch mehr Chancen. Auch das Ergebnis geht in meinen Augen in Ordnung.

bundesliga.de: Vor dem Spiel war bereits im "Fohlenecho" von einer "sehr, sehr guten Hinrunde" die Rede. Die ist doch noch gar nicht vorbei?

Herrmann: Und deshalb wollten wir unbedingt das letzte Heimspiel gewinnen und gerade den Fans ein kleines Weihnachtsgeschenk zurückgeben. Das hat ganz gut geklappt. Jetzt haben wir noch das Spiel in Augsburg, in dem wir die Hinrunde veredeln wollen.

bundesliga.de: Wie schwer schätzen Sie die Aufgabe in Augsburg ein?

Herrmann: Das wird ein sehr schweres Spiel. Augsburg hat in der Hinrunde schon öfter gezeigt, dass sie nicht zu unrecht da stehen, wo sie stehen (auf Platz 6, Anm. d. Red.).

© getty

bundesliga.de: Wie ist die Hinrunde der Borussia einzuordnen? Anfangs war die Mannschaft lange ungeschlagen, dann gab es drei Niederlagen in der Bundesliga in Folge. Jetzt ist Borussia wieder in der Erfolgsspur.

Herrmann: Es ist nach wie vor eine super Hinrunde. Wir haben in der Europa League den 1. Platz in der Gruppe geholt und sind im DFB-Pokal noch dabei. In der Bundesliga läuft es auch super. Momentan ist alles sehr gut.

bundesliga.de: Tony Jantschke hat in der erfolgreichen Startphase der Borussia gesagt, dass man erst dann sieht, wie gut die Mannschaft wirklich ist, wenn sie mit den ersten Rückschlägen konfrontiert wird. Hat die Mannschaft aus der Bewältigung der Minikrise mit den drei Niederlagen noch mehr Selbstvertrauen gezogen?

Herrmann: Eine Krise kann immer wieder mal kommen. Aber wenn man dann drei Spiele hintereinander verliert und sich dann so daraus arbeitet, zeigt das schon Klasse.

bundesliga.de: Wie sehr freuen Sie sich nach dem Augsburg-Spiel auf zwei Wochen ohne Fußball?

Herrmann: Natürlich freue ich mich darauf. Aber noch ist die Hinrunde nicht zu Ende. Wir konzentrieren uns auf das Spiel in Augsburg am Samstag. Danach lege ich auch gerne mal die Beine hoch.

bundesliga.de: Wie verbringen Sie Weihnachten?

Herrmann: Bei der Familie Zuhause im Saarland wie jedes Jahr. Da feiert es sich am besten.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski