Der "kleine Patrick" hat sich gemausert - mit acht Toren ist Patrick Herrmann der erfolgreichste Goalgetter in dieser Saison bei der Borussia
Der "kleine Patrick" hat sich gemausert - mit acht Toren ist Patrick Herrmann der erfolgreichste Goalgetter in dieser Saison bei der Borussia
Bundesliga

Der "Schmächtige" ist ein ganz Großer geworden

Köln – Den Spitznamen verdankt er seinem ehemaligen Teamkollegen Juan Arango. Patrick Herrmann wird bei Borussia Mönchengladbach seit einigen Jahren nur noch "Flaco" gerufen, was aus dem Spanischen übersetzt soviel bedeutet wie der "Dürre", der "Schmächtige". Gar nicht mager dagegen ist die aktuelle Ausbeute des Flügelflitzers, der vor allem in der Rückrunde zu großer Form aufgelaufen ist.

"In München habe ich noch nie getroffen"

Mehr als sechs Tore waren ihm bisher in keiner Saison gelungen. Mit seinen Treffern sieben und acht beim 2:0-Erfolg gegen Hannover 96 hat er die Marke nun bereits am 25. Spieltag überboten und sich nebenbei an die Spitze der internen Torschützenliste vor Max Kruse (7 Tore) gesetzt.

"Ich hatte vor der Saison gehofft, mal mehr als sechs zu machen. Dass es nun schon acht sind, ist natürlich riesig", freute sich Herrmann über seinen persönlichen Rekord. Seinen Lauf will er möglichst auch am Sonntag im Auswärtsspiel beim FC Bayern München ("Dort habe ich noch nie getroffen") fortsetzen.

Dabei hatte die Saison für den 1,79 Meter großen Außenstürmer so gar nicht nach seinem Geschmack begonnen, als sich der vermeintliche Stammspieler plötzlich auf der Bank wiederfand und an den ersten fünf Spieltagen maximal zu Kurzeinsätzen kam. "Damit musste er erst einmal zurechtkommen", erinnert sich Manager Max Eberl und meint damit die Konkurrenzsituation auf den Flügeln, die mit André Hahn, Ibrahima Traore, Thorgan Hazard und Fabian Johnson hochkarätig verstärkt wurden.

Eberl: "Er ist ein Mann geworden"