Am kommenden Samstag ist für Pavel Pardo bei seinem neuen und alten Verein CF América Trainingsstart.

Derzeit befindet sich der Mexikaner noch einmal in Stuttgart und schaute selbstverständlich auch beim VfB und bei seinen ehemaligen Teamkollegen vorbei, um "Adios" zu sagen und sich standesgemäß zu verabschieden.

Dreh- und Angelpunkt beim Titelgewinn

Pavel Pardo ist in seinem Heimatland ein Volksheld, schließlich bestritt er für "El Tri" 142 Länderspiele und erzielte dabei sechs Tore. Pardo war als Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld ein Wegbereiter zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2007.

Deshalb war es für Sportdirektor Horst Heldt auch keine Frage, dem Wunsch des 32-Jährigen entgegen zu kommen, den Herbst seiner großen Karriere in seiner Heimat zu verbringen.